Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

mavida 04_2012

Sechs Frauen zwischen 62 und 85 Jahren haben den Schritt bereits ge- wagt: Als Wohngemeinschaft leben sie zusammen in einer Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten Jugendstilvilla in Göttingen, der sogenannten „Alten- WG Am Goldgraben“. 1994 wurde das Projekt vom Verein Freie Altenarbeit Göttingen e.V. ins Leben gerufen. Das nach einer Grundsanierung weitest- gehend barrierefreie Haus beherbergt elf separate Wohnungen zwischen 29 und 47qm, 340qm Gemeinschafts- räume, zwei Gästewohnungen, einen Aufzug und einen großen Garten. Der Trägerverein mit Büro und Veranstal- tungsräumen ist als zwölfter Mieter im Souterrain untergebracht, was regel- mäßige Gesprächsrunden zwischen Vereins-Mitarbeitern und Bewohnern ermöglicht. Das Zusammenleben der Mitbewoh- nerinnen, deren Altersunterschied bis zu 23 Jahre beträgt, ist ein ständiger Lernprozess: Täglich profitieren die Jün- geren vom Wissen der Älteren und um- gekehrt. Eine tolerante und humorvolle Gesprächskultur ist hier der Grundpfei- ler eines friedvollen und befruchtenden Miteinanders. „Wir feiern gemeinsam Feiertage, Ge- burtstage, Jubiläen, wir kochen und essen zurzeit einmal pro Woche und frühstücken einmal im Monat als voll- ständige Gruppe zusammen. Darüber hinaus kochen und essen oft auch nur zwei oder drei zusammen. Jede von uns hat kleine Ämter je nach Fähigkei- ten und Kräften, wie zum Beispiel die Verwaltung der WG-Kasse, Abspra- chen mit der Putzhilfe und dem Gärtner, Versorgung der Wäsche für die Gäste- wohnungen usw.“, beschreibt eine der Mitbewohnerinnen den gemeinsamen Alltag. Doch was tun, wenn Krankheit oder Pflegebedürftigkeit auf eine Bewohnerin zukommen? Für diesen Fall haben die Bewohnerinnen zusammen mit dem Trägerverein und ausgewählten Pflege- fachkräften ein Konzept erarbeitet, bei dem das vertraute Umfeld und professi- onelle Hilfspersonen zusammenwirken. Eine WG-Bewohnerin präzisiert: „Wir wollen so lange wie möglich in der ei- genen WG-Wohnung bleiben, wenn wir krank oder alt sind. Dafür benötigen wir einen hausinternen Notruf und ei- nen Pflegedienst, der bei Bedarf auch nachts da sein kann. Unser Part soll es sein, der hilfsbedürftigen Bewoh- nerin das Gefühl zu geben, dass sie nicht allein ist und fürsorglich betreut wird“. „Das Gefühl, nicht allein zu sein“: WG-Leben in Göttingen Auch Sie können sich ein WG-Leben in Göttingen vorstellen? Aktuell ist in der Göttinger Alten-WG noch Platz frei. Bei Interesse wen- den Sie sich an: Freie Altenarbeit Göttin- gen e.V. • Am Goldgraben 14 • 37073 Göttingen • ✆ 0551-436 06 • www.freie altenarbeitgoettingen.de •  f-a-g@t-online.de Die WG-Bewohnerinnen im Garten der Göttinger Villa Lifta, der Treppenlift Jetzt preiswert mieten! • Größte Modellauswahl in Deutschland • Passt praktisch auf jede Treppe • Über 80.000 verkaufte Liftas • Eigener Kundendienst, 365 Tage im Jahr • Deutschlandweit immer in Ihrer Nähe • Zuhause mobil bleiben • Sicher Treppenfahren Wir zeigen Ihnen auch gerne ein Einbaubeispiel in Ihrer Nachbarschaft. Rufen Sie uns an. G U T S C H E I N Ja,schicken Sie mir meinen Prospekt – kostenlos und unverbindlich. Name/Vorname Straße/Nr. PLZ/Ort Tel.-Nr. Lifta GmbH, Abt. MAV, Horbeller Straße 33, 50858 Köln Gebührenfrei anrufen. # 0800-2033136

Pages