Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

mavida 04_2012

mavida im Gespräch mit Fußspezialist Thomas Sax, 1. Vorsitzender des Landesver- bandes Bayern des ZFD (Zentralverband der Podologen und Fußpfleger Deutschlands e.V.): Ist die Nachfrage nach pro- fessioneller Fußpflege in den letzten Jahren gestiegen? Falls ja, woran könnte das liegen? Die Nachfrage ist kontinuierlich gestiegen. Das liegt am ge- steigerten Körperbewusstsein; wurden die Füße vor Jahren zumeist noch stiefmütterlich behandelt, so ist das Stre- ben nach makellosen Füßen geweckt worden. Auch das Diktat der Mode verlangt bei Frauen und Männern mehr und mehr nach einem or- dentlichen Nagelschnitt und gepflegter Haut. Die Zahl der Anbieter im Bereich Podologie und Fußpflege hat sich da- durch erhöht. Wichtig aus mei- ner Sicht ist, die eigenen Füße in die Hände von gut ausgebil- deten Leistungserbringern zu geben. Eine gute Grundausbil- dung mit stetem Fortbildungs- willen zeugt in den Praxen von einer Liebe und Nähe zum Be- ruf. Nicht außer Acht gelassen werden darf der „nebenbei“ erbrachte „Wellness-Faktor“. Sich in der Fußpflegepraxis mit Fußbad, Behandlung und ab- schließender Wohlfühlmassage verwöhnen zu lassen, gehört langsam aber sicher zum re- gelmäßigen Rhythmus wie der Gang zum Friseur. Mit welchen Beschwerden kommen Kunden haupt- sächlich zur Behandlung? Bei Erstbesuchern sind oft- mals mehrere „Baustellen“ vorzufinden. Hält sich der Kunde an einen regelmäßigen Behandlungsturnus zwischen vier und acht Wochen, sind die Eingangsprobleme im Im Interview 1x1 der Füße Ein Fuß besteht aus 26 Knochen, 27 Gelenken, 32 Muskeln plus Sehnen und über 100 Bändern. Dank der elastischen Konstruktion aus Längs- und Quergewölbe passt sich der Fuß beim Gehen allen Untergründen an und ermöglicht eine flüssige Fort- bewegung. Diese kleinen Wunderwerke geraten besonders im Winter völlig in Vergessenheit, ver- schwinden in dicken Socken und Stiefeln und da- mit aus unserem Blickfeld. Doch auch außerhalb der Sommermonate, in denen sie in Sandalen & Co. glänzen müssen, sollten Sie Ihre Füße ausreichend pflegen. Professionelle Fußpflege gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Der Trend geht über die klas- sische Fußpflege hinaus hin zur Wellness-Pediküre. Dank Massagen, Fußbädern mit ätherischen Ölen und Entspannungsmusik wird der Fußpflege-Besuch zum Wohlfühl-Erlebnis und hat einen positiven Einfluss auf die Gefühlslage. Sie können für schöne, gepflegte und vor allem gesunde Füße aber auch selbst einiges tun! Fußpflege Hornhaut bildet sich gerne an Stellen, die starkem Druck ausgesetzt sind. Die unbeliebten Hautverdickungen können ein- bis zweimal pro Woche sanft mit einem Bimsstein abgetragen werden. Vorheriges Auftragen von Cremes mit Harnstoff oder Salicylsäure erleichtert die Prozedur. Anders als Fingernägel sollten Zehennägel ausschließlich ge- rade abgeschnitten werden, da dies das Einwachsen in die Nagelhaut verhindert. Die Ecken können Sie mit ei- ner Sandblatt- oder Glasfeile leicht abrunden. Zu trockene Haut verursacht unschöne rissige und weißliche Stellen am Fuß, die von einem Spannungsgefühl begleitet werden. Der Wirk- stoff Panthenol in Pflegeprodukten durchfeuch- tet die Haut und hält sie elastisch, Ringelblu- me, Aloe Vera oder Nachtkerzenöl glätten die Haut und sorgen für samtweiche Füße. Schmerzhafte Verhärtungen der Fußhaut an knochennahen Stellen sind sogenannte Hühneraugen. Achten Sie beim Schuhkauf genau darauf, dass nichts drückt. Spezielle Gelpflaster oder Tinkturen helfen dabei, be- stehende Hornhautpfropfen aufzulösen. Um sich vor Fußpilz & Co. zu schützen, sollten Sie Ihre Füße nach dem Duschen immer gründlich abtrocknen, in öffent- lichen Bädern und Hotels immer Ba- deschuhe tragen und darauf achten, dass Sie kleine Verletzungen am Fuß durch Pflaster schützen, da es Viren und Bakterien dort beson- ders leicht haben. Die Mischung macht‘s: Wechseln Sie häufig Ihr Schuhwerk und gönnen Sie Ihren Füßen Ruhepausen! Kein Grund sich zu verstecken: Mit der richtigen Pflege sind Ihre Füße salonfähig.

Pages