Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

mavida 02_2013

www.mavida-magazin.de 33 Rhabarber, Rhabarber Die Rhabarber-Saison hat begonnen! Ob im Kuchen, in der Marmelade, im Kompott oder als Schorle: Die fein-säuerliche Frühjahrsdelikatesse ist vielseitig – und liegt im Trend. Laut Statistik vertrauen deutsche Verbraucher dabei vor allem auf Rhabarber aus heimischem Anbau. S o stammen rund 90 Prozent des in bundesdeut- schen Haushalten zubereiteten Rhabarbers aus regionaler Erzeugung.* Kenner unterteilen die Sorten in Roten und Grünen Rhabarber. Für die Zubereitung gilt: Der fein-süßlich schme- ckende Rote Rhabarber – aufgrund seiner roséfarbenen Außenhaut auch Erdbeer-Rhabarber genannt – muss nicht geschält werden. Die mild-säuerlichen grünen Pendants dagegen sollten vor dem Kochen gehäutet werden. Für warme Tage genau das Richtige Rhabarber ist reich an Mineralien wie Kalium, Magnesium, Eisen, Jod und den Vitaminen C, A, B1 und B2. Ein wei- terer Pluspunkt: Der Frühjahrsklassiker ist besonders kalo- rienarm und damit die ideale Zutat für einen locker-leichten Start in die warme Jahreszeit. Rhabarber lässt sich ideal zu Marmeladen oder Kompott einkochen. Als Grütze schmeckt er mit heißer Vanillesoße. Auch für Torten und Kuchen ist Rhabarber bestens geeig- net. Immer beliebter wird das Stangengemüse darüber hi- naus als Sirup in erfrischenden Schorlen. Gut zu wissenAufgrund des hohen Oxalsäure-Gehalts darf Rhabarber niemals roh gegessen werden. Beim Kochen oder Backen ist es ratsam, auf Metallgeschirr wie Löffel oder Stamp- fer zu verzichten. Es kann von der Oxalsäure angegriffen und verfärbt werden. Wird Rhabarber, der zur Familie der Knöterichgewächse zählt und ursprünglich aus Asien stammt, in ein feuchtes Tuch eingeschlagen und im Kühl- schrank aufbewahrt, bleibt er bis zu drei Tage genießbar. Zudem kann er problemlos eingefroren werden. Qualität und Frischegrad lassen sich beim Einkauf anhand der Schnittstellen bestimmen. Sind diese feucht, ist die Rha- barberstange erntefrisch. Trockene Schnittstellen zeigen an, dass das Gemüse älter ist. Zubereitung Für den Teig das Mehl mit den Mandeln, Zucker, Salz und Abrieb mischen, auf eine Arbeitsfläche häufeln und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Ei in die Mitte geben und die Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen. Mit einem Messer sämtliche Zu- taten krümelig hacken und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Ku- gel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Inzwischen den Rhabarber waschen, putzen, in 2cm große Stücke schneiden und mit dem Vanillezucker mischen. Den Teig halbieren und die eine Hälfte auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. Eine gebutterte Pieform damit auskleiden und einen Rand hochziehen. Den Rhabarber darauf verteilen, die zweite Teighälfte in Größe der Form ausrollen und auf den Rhabarber legen. Die Ränder gut andrücken und den Pie im vorgeheizten Ofen 30 bis 35 Minuten backen. Herausneh- men, auskühlen lassen, aus der Form lösen und in Stücke geschnitten servieren. Zubereitungszeit: 30min Kühlzeit ca.: 30min Zutaten für den Teig 200g Mehl 100g gemahlene Mandeln 100g Zucker 1 Prise Salz 1TL Zitronenabrieb 1 Ei 200g Butter Rhabarber-Pie Backzeit ca.: 35min Schwierigkeitsgrad: leicht *Quelle&Rezept:PressebüroDeutschesObstundGemüse;Datenquelle:AMIAgrarmarkt Informations-GesellschaftmbH;Fotos:©R_by_H.D.Volz/pixelio.de Für den Teig das Mehl mit mavida Rezept- Tipp Zutaten für die Füllung 800g Rhabarber 150g Zucker Außerdem Mehl für die Arbeitsfläche Butter für die Form

Pages