Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

mavida 02_2013

www.mavida-magazin.de 17 Schwindel: Taumel im Alltag Alles dreht sich, ein Sog zieht sie in die falsche Richtung – viele Menschen leiden unter Schwindel. „Schwindel ist ein Alarmzeichen des Gehirns und Hinweis darauf, dass der Gleichgewichtssinn gestört ist“, weiß Dr. Stein. „Die Palette an Ursachen ist groß. Es kann eine Kreislaufschwäche da­ hinterstecken, weil der Betroffene zu wenig getrunken oder geges­ sen hat. Weitere Gründe können Erkrankungen des Innenohrs, des Herzens, der Halswirbelsäule oder Gefäßerkrankungen im Gehirn sein.“ Deshalb sei es wichtig, so Dr. Stein, eine klare Diagnose zu stellen: „Oberste Priorität hat es, Ursachen auszuschließen, die zu einem Schlaganfall oder Herzin­ farkt führen können.“ Denn nicht selten – gerade bei Älteren oder Menschen mit Risikofaktoren wie Bluthochdruck oder Übergewicht – sind wiederkehrende Schwin­ delanfälle Anzeichen für einen Schlaganfall.“ PRÄVENTIONS-TIPP: „Bewegen Sie sich regelmäßig und sorgen Sie für ergonomisches Sitzen im Büro, um Ihre Halswir­ belsäule zu entlasten. Essen Sie gesund, streichen Sie fettreiche Kost von Ihrem Speiseplan und vermeiden Sie alle Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, Blut­ hochdruck oder hohe Blutfett­ werte, die die Entstehung einer Arteriosklerose fördern.“ Herzrhythmusstörung: Stolpern in der Brust Meist völlig unerwartet kommt es bei vielen Menschen zu unregel­ mäßigem Herzschlag. Der Betroffene hat das Gefühl, das Organ stolpere. „Gelegentliche Arrhythmien sind nicht ungewöhnlich und können jeden treffen“, erklärt Dr. Stein. „Ursächlich sind häufig Anspannung, Schlafmangel oder Alkoholgenuss. Treten Herzrhyth­ musstörungen jedoch regelmäßig oder anhaltend über mehrere Minuten oder Stunden auf oder ist bereits eine Herzerkrankung vorbekannt, dann rate ich dringend zu einem Besuch bei einem Facharzt. Bei Begleitbeschwerden wie Atemnot, Schmerzen in der Brust oder Schwindel sollte ein Notarzt verständigt werden.“ Denn hinter dem umgangssprachlichen Herzstolpern können ernsthafte Herzerkrankungen wie Herzmuskelentzündungen, ein Herzinfarkt oder Herzklappenfehler stecken. PRÄVENTIONS-TIPP: „Es gilt, generell auf einen gesunden Le­ bensstil mit ausreichend Bewegung und ausgewogener Ernährung zu achten. Suchen Sie sich einen Ausgleich zum stressigen Alltag – beim Sport oder mit einem schönen Hobby.“ Sensibilitätsstörungen: Taubheitsgefühl Mal kribbelt's im Gesicht oder am Kopf, mal fühlen sich Arme oder Beine taub an – dies sind Zeichen für ein Nerven­ oder Durchblutungsproblem. Es kann harmlose Ursachen haben, zum Beispiel wenn Arme oder Beine durch ungünstiges Liegen einschlafen. „Ein Kribbeln wird zunächst durch falsche Reize ausgelöst“, erklärt Dr. Tomas Stein. „Es besagt, dass die Nerven an den betroffenen Bereichen geschädigt sind. Grund dafür sind meist Störungen in den Blutgefäßen und Nervenbahnen, ausgehend von der Hals­ oder Lendenwirbelsäule.“ Da die Beschwerden schnell chronisch werden können, sei es dringend notwendig, eine gründliche Diagnose vom Facharzt stellen zu lassen. „Besonders aufmerksam sollte man bei plötzlichen Taubheitsgefühlen sein, die eine ganze Körperhälfte betreffen“, warnt Dr. Stein. „Denn dies kann auf einen Schlaganfall hindeuten und man sollte sofort den Notarzt rufen.“ PRÄVENTIONS-TIPP: „Wichtig ist es, das Risiko für muskuläre Ver­ spannungen, Verschleißerscheinungen in den Bandscheiben und Wirbel­ blockaden zu reduzieren. Entlasten Sie Ihre Wirbelsäule durch gezieltes Rücken­ und Bauchmuskeltraining, achten Sie auf eine ergonomische Sitzhaltung und vermeiden Sie Übergewicht. Schalten Sie zudem alle Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, Bluthochdruck oder hohe Blutfettwerte aus, die eine Arteriosklerose fördern und die Entstehung eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts begünstigen.“ Über das Diagnostik Zentrum Fleetinsel Das 1994 gegründete Diagnostik Zentrum Fleetinsel Hamburg ist mit seinem jährlichen Check­Up­Aufkommen Norddeutschlands führendes Zentrum im Bereich Präventivmedizin. In Zusammenarbeit mit dem ärztlichen Direktor und Kardiologen Dr. med. Tomas Stein führen weitere Fachärzte aus den Bereichen Gastroenterologie, Kardio­ logie, Dermatologie und Augenheilkunde die sechsstündigen Medical Check­ Ups durch. Weitere Informationen unter www.diagnostik­ zentrum.de

Pages