Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

didacta 02_2013

AUSBILDUNGINKÜRZE Portal zur Berufsorientierung Das Internetportal einstieg.com bietet jungen Menschen Informationen rund um die berufliche Zukunftsplanung. Die Seite berichtet tagesaktuell über Studiengänge und Ausbildungsbe- rufe, stellt Wege ins Ausland vor und gibt Bewerbungstipps. Tools wie das Zukunftsnavi, die Lehrstellenbörse oder der kostenlose Berufswahltest inspirieren bei der Frage „Was soll ich werden?“. Eltern und Lehrer finden Informationen rund um das Thema „Wie unterstütze ich meine Kinder/ Schüler bei der Berufsorientierung?“. www.einstieg.com DualesStudiumbleibtimTrendJugendliche, Betriebe sowie (Fach-)Hochschulen und Berufsakademien haben weiterhin großes Interesse an einem dualen Studium. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank „AusbildungPlus“ des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64000 duale Studienplätze für die Erstausbildung. Das sind 7,5 Prozent mehr junge Erwachsene, die ihre Berufslaufbahn mit einer parallelen Ausbildung im Betrieb und an einer (Fach-)Hochschule bezie- hungsweise Berufsakademie beginnen, als im Vorjahr. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der dualen Studiengänge. 2012 waren in der Datenbank „Ausbil- dungPlus“ insgesamt 1384 duale Studiengänge registriert, davon 910 duale Studiengänge für die Erstausbildung und 474 für die Weiterbildung. www.ausbildungplus.de PROGRAMM FÖRDERT BERUFLICHE MOBILITÄT VON JUGENDLICHEN Mit dem Programm „The job of my life“ unterstützen das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit ausbildungsinteressierte Jugendliche und arbeitslose Fachkräfte aus Europa, die in Deutschland eine betriebliche Berufsausbildung oder qualifizierte Beschäftigung in einem sogenannten Engpassberuf aufnehmen möchten. Zu diesen gehören: Ärzte und Gesundheitsberufe, Ingenieur- und technische Berufe, Hotel- und Gaststättenberufe. Gefördert werden Staatsangehörige aus EU-Mitgliedstaaten, die aufgrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit keine Arbeitserlaubnis benötigen – Ausnahmen sind Bulgarien und Rumänien – und zum Antragszeitpunkt zwischen 18 und 35 Jahre alt sind. Weitere Informationen unter: www.thejobofmylife.de Fotos:©A-R-T,AaronAmat,RobynMackenzie,wavebreakmedia/Shutterstock.com

Pages