Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

didacta 02_2013

42 Bildungsaspekte – Lernen digital J e näher die Abi-Prüfungen rü- cken, umso unruhiger wird Laris- sa Kogler. Musik und Sport sind nicht das Problem, auch Mathe läuft gut, aber Deutsch und Englisch, da kommt die Schülerin einfach nicht schnell genug voran; die Mutter fürchtet mit ihr um den Schulabschluss. Sie beschließen, mit Nachhilfestunden die über die Jahre ent- standenen Lücken zu schließen. Im Dezember, ein halbes Jahr vor den Prü- fungen, machen sie sich auf die Suche. In der bayerischen Provinz ist das Angebot an Nachhilfe-Instituten klein: „Es ist echt schwer, jemanden zu finden, der einem in der 12. Klasse noch helfen kann“, sagt die 18-Jährige. Also setzen sie sich an den Computer, durchforsten das Internet und vereinbaren eine Probestunde für Eng- lisch bei einem Online-Nachhilfeanbieter. ZimmerserviceÜber eine Million Schüler nehmen Nachhilfestunden. Der Weg zu besseren Noten führt sie immer öfter ins Internet. Der Online-Nachhilfemarkt wächst. TEXT KAJA GODART Die Nachhilfelehrerin Stefanie Junghanns wohnt fast 600 Kilometer entfernt und ist Dolmetscherin für Englisch und Fran- zösisch. Sie verstehen sich auf Anhieb. „Wichtig ist, dass einem die Stimme sym- pathisch ist und man die Erklärungen des anderen versteht“, sagt Larissa. je 45 Minuten. Immer am Wochenende oder abends, weil Larissa den ganzen Tag Schule hat, mit langen Anfahrtswegen in das entfernte Gymnasium. Beide wählen sich zum verabredeten Zeit- punkt bei Skype ein, sie sprechen über das Headset, die Kamera bleibt aus. Larissa ist das lieber. „Ich habe meine Nachhilfelehre- rin noch nie gesehen, kenne nur ihre Stim- me. Da kann ich mich einfach am besten konzentrieren, werde von nichts abgelenkt und habe das Gefühl, dass man viel mehr auf den anderen eingehen kann“, sagt sie. Sie schickt ihrer Nachhilfelehrerin vorher per E-Mail die Themen, sie übersetzen ins Englische, schreiben Interpretationen in Deutsch. Gerade sind Gedichte dran. Über eine Milliarde Euro stecken Eltern jährlich in privaten Nachhilfeunterricht, deutschlandweit nehmen über eine Million 42 Bildungsaspekte – Lernen digitalLernen digitalLernen digital In der bayerischen Provinz ist das Angebot an Nachhilfe-Instituten klein. Schnell buchen sie auch noch Deutsch hinzu, die Nachhilfelehrerin unterrichtet zufällig beide Fächer. Seitdem verabre- den sie sich dreimal in der Woche, für Fotos:©ouh_desire,sixninepixels/Shutterstock.com

Pages