Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

didacta 02_2013

DisplayNote wurde entwickelt, um dem neuen Trend zu Tablet-basierten Unterrichtslösungen Rechnung zu tragen. Bildungseinrichtungen, die bereits in White- board-Technik und Tablets oder tragbare Geräte für die Schüler bzw. Studenten investiert haben, erken- nen sofort die Vorteile, die eine Erweiterung um Dis- playNote für Lernerfolg und ­Zusammenarbeit bringt. Für die Lernmethoden der neuen Generation konzipiert Digitale Skripte sind heutzutage fester Bestandteil von Aus- und Weiterbildung. Die Lernenden ­können ­DisplayNote nutzen, um sich über ein ­Gerät ihrer Wahl sofort mit dem Lehrer bzw.Dozenten zu ­verbinden,mit Mitschülern oder Kommilitonen zusammenzuarbeiten, eigene Notizen hinzuzufügen und die Sitzung zum spä- teren Nachschlagen auf ihrem Gerät abzuspeichern. Tablets und auch Computer, Laptops und Smart- phones lassen sich über ein kabelloses Netzwerk mit dem Computer der Lehrkraft verbinden. Auf all diesen Geräten wird die Software über die gleiche Benutzeroberfläche genutzt. Die Installation ist ­unkompliziert; zunächst wird ein „Host-Computer“ eingerichtet, dann startet der Lehrer eine Sitzung und die Lernenden können sich anmelden. DisplayNote – Szenarien Die DisplayNote NEC-Edition wird für zwei Hauptszenarien eingesetzt: einem Präsentations- szenario mit leistungsstarken Präsentations- und Kommentarfunktionen und einem Szenario für die Zusammenarbeit mehrerer Anwender, bei dem das Lernen zu einem Unterricht unter Beteiligung der gesamten Klasse bzw. des gesamten Kurses wird. Das Präsentationsszenario ist die Standard­ anwendung mit intuitiven Präsentationsfunkti- onen. Vortragende können darin Kommentare über alle Oberflächen, Bilder, Videos, Webbrowser oder ­Office-Dokumente (PPT, Word, PDF usw.) ­schreiben. Mit DisplayNote ist es auch möglich, zu ­markieren, Figuren zu zeichnen, wichtige Pas- sagen zu unterstreichen, Text, Notizen und Bilder hinzuzufügen und all dies zum künftigen Nach- schlagen als Bild und/oder Text zu speichern. Leh- rer oder Vortragende können ihr Gerät als tragba- res interaktives Whiteboard nutzen, den Projektor damit steuern und sich so frei im Unterrichtsraum bewegen. Dieser Modus verfügt über die Grund- funktionen Kommentieren und Markieren, eine Fernsteuerung des Computers des Lehrers sowie des Projektors. Mit der DisplayNote NEC-Edition und einem NEC-­Projektor kann der Lehrer durch die Software ­komplett die Steuerung übernehmen. Beispielsweise ist es möglich, Inhalte „einzufrie- ren“ oder das Eingangssignal zu wechseln – auch dann, wenn die Fernbedienung des Projektors nicht zur Hand ist. Wirkungsvolle Gemeinschaftsarbeit im Unterricht Das leistungsstärkste „Mehrbenutzer-Szenario“ ist der Modus für die Zusammenarbeit mehrerer ­Anwender. Die Schüler oder Studenten können sich so aktiv am Unterricht beteiligen und ein- gebunden werden. ­Darüber hinaus können die ­Lernenden ­eigene Notizen anfertigen und haben nach Unterrichtsschluss damit eine persönliche Version der Lektion zum Nachschlagen oder zur Prüfungs­vorbereitung. Kontakt: NEC Display Solutions Europe GmbH Landshuter Allee 12 – 14 80637 München Tel.: +49 89 99699-0 infomail@nec-displays.com www.nec-display-solutions.com/displaynote NEC DisplayNote – Interaktives Lernen der neuen Generation Digitales Lernen ist ein immer wichtigeres Thema im gesamten Bildungsbereich. NEC Display Solutions bietet mit der ­Software DisplayNote NEC Edition eine interaktive Lösung für Whiteboards und Tablets. Sie kombiniert Softwaretools zur kollektiven ­Zusammenarbeit mit den marktführenden Produkten von NEC – unabhängig vom Betriebssystem und angeschlossenen Gerät. Anzeige

Pages