Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

didacta 02_2013

Wardrope West The Tree Organic Table Wardrope East Lysavis Window Pods Dance Studio Island Area Teachers Lounge Exhibition Area Lunch Club Science Lab Headmasters Office Tower of Babel The Village Reception The Mountain Concentration Niches Media Lab The Stage 2/2013 www.didacta-magazin.de 9 Begabungen fördern und gemeinsam mit Menschen mit und ohne Behinderung den Dingen auf den Grund gehen. Die pädago- gischen Ansätze haben sich verändert, die Gebäude, in denen Lernen stattfindet, oft nicht. „Wollen wir unser pädagogisches Konzept ändern, müssen wir auch die äu- ßeren Rahmenbedingungen verändern“, ist die holländische Designerin Rosan Bosch überzeugt, deren Ideen und Designs die Schullandschaft in Schweden revolutioniert haben. Da gibt es Nischen zum Reinlüm- meln, Flure mit Lernkabinen, Sofa-Klas- senräume und Tafel-Häuser. Gelernt wird in „der Höhle“, „im Laboratorium“ oder „dem Wasserloch“, wie die unterschied- lichen Lernbereiche heißen. Anstelle der üblichen Tisch-Stuhl-Kombination befindet sich beispielsweise im Schulgebäude der von Bosch gestalteten Vittra Schule „Te- lefonplan“ in Stockholm eine große, grüne Sitzinsel in der Mitte des Schulgebäudes. Sie ist mit weichem Teppich überzogen, so dass die Schüler nach Lust und Laune bequem miteinander, nebeneinander, al- lein, zu zweit oder in der Gruppe, sitzend oder liegend, lernen und mit ihren Laptops arbeiten können. Eine Erhebung in der Mit- te der Sitzinsel dient als Rückenlehne oder um sich ebenfalls darauf zu setzen oder zu legen. Die Sitzinsel liegt in etwa in der Mitte der unteren Gebäudeebene, in der sich fast alle Lernbereiche befinden, und teilt sich in unterschiedliche Räume wie Medien- Labor, Konzentrations-Nischen, Experimen- tierbereich und Ausstellungsfläche. Rosan In der Vittra Telefonplan-Schule in Stockholm gibt es für verschiedene Lernsituationen unterschiedlich gestaltete Bereiche. Kinder sollen mit ihrer Lernumgebung etwas Positives verbinden, damit sie Spaß am Lernen haben, sagt Designerin Rosan Bosch. Ihr ungewöhn- liches Schul-Design ist bei Schülern beliebt.

Pages