Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SOUS 04.14

46 SPECIAL BIG CUPS IM INTERVIEW CHAPEAU … MEHR ALS NUR WÄSCHE TONJA BOHN, INHABERIN Warum haben Sie Ihre einstige Modeboutique zu einem Fachgeschäft für große Cups umstrukturiert? Um die Oberbekleidung wirklich optimal zu präsentieren, muss das Darunter perfekt sein – hier erkannte ich das Defizit meiner Damen mit üppigem Busen und beschloss, da einzugreifen.  Wie haben Ihre Kunden auf diesen Wandel reagiert, hat sich die Kundenstruktur verändert? Diese Idee wurde von wirklich allen Kundinnen begrüßt und dankbar angenommen. Dass ich speziell für große Größen ein breit- gefächertes Angebot habe, sprach sich rasch herum und erweiterte meinen Kundenstamm enorm.  Gerade sehr junge Kundinnen, die mit Cup-Größen 70 G, H etc. natürlich keine Möglichkeit haben, sich bei H&M usw. einzudecken, sind zahlreich hinzugekommen. In gleichem Maße fanden aber gerade die Kundinnen den Weg zu mir, die sich bisher nicht wirklich mit ihrem Busen beschäftigt hatten oder resignierten. Es bedarf einer sehr intensiven Beratung und Feingefühl, hier wirklich Zugang zu den Frauen zu bekommen. Ich habe das Problem durch Terminvereinbarun- gen gelöst. In einer persönlichen und diskreten Atmosphäre ohne Zeitdruck und Kundenverkehr ist es einfacher, die Wün- sche der Kundin optimal herauszufiltern und umzusetzen. Welche Produkte werden besonders stark nachge- fragt? In erster Linie geht es um Produkte, die sicheren Halt vermitteln. Je nach Selbstbewusstsein der Kundin oder Anlass wünschen sich die Damen natürlich auch eine schöne Optik. Dennoch sehe ich immer wieder, dass viele Frauen nahezu anspruchslos sind, wenn der BH doch bitte nur richtig passt und die Beratung bedarfsge- recht auf die Kundin abgestimmt wird. 4.Ihr Angebot an großen Cups wird in nächster Zeit…1 ABTEILUNGEN steigen gleich bleiben gleich bleiben, aber Marken werden ausgetauscht sinken 14 % 35 % 45 % 45 % FACHHANDEL 1 % 6 % 45 % 3 % Das Gros der befragten Händler wird das Angebot für große Cups unverändert beibehalten. Manche werden lediglich bestehende Mar- ken gegen neue austauschen. Dennoch ist der Anteil jener, die zusätzliche Big Cup Labels aufneh- men wollen, relativ hoch (Fachgeschäfte: 45 Prozent, Abteilungen: 35 Prozent). Obwohl bereits im Jahr 2013 Dreiviertel der aktuell befragten Fachgeschäfte zusätzliche Marken ins Portfolio aufgenommen hatten:2 Vorwiegend entschied man sich für die Marken Prima Donna Twist (21 Prozent), Prima Donna (14 Prozent), Anita Comfort und Ulla Dessous (jeweils zehn Prozent). Bei den Abteilungen haben 62 Prozent das Sortiment mit Neuem aufgefrischt – vor allem mit Prima Donna Twist (17 Prozent), Felina, Unusual und Chantelle (jeweils 14 Prozent) sowie Triumph (zehn Prozent). EBENFALLS HAT DER ­FACHHANDEL ­FOLGENDE MARKEN NEU ­AUFGENOMMEN: Antigel, Chantelle, Conturelle by ­Felina, Dacapo, Elomi, Empreinte, Éprise de Lise Charmel, Esprit, Fantasie, Fauve, Felina, Kinga, Lingadore, Mimi Holliday, Panache, ­Secret d’Eva, Simone Pérèle EBENFALLS HABEN DIE ­ABTEILUNGEN ­FOLGENDE MARKEN NEU AUFGENOMMEN: Anita Comfort, Conturelle by Felina, Marie Jo, Marie Jo L’Aventure, Mey, Prima Donna, Panache, Rosa Faia, Simone Pérèle Die meisten Fachgeschäfte verkaufen die Cup-Größe E (40%) sowie die Unterbrustweite 75 (60%). In den Abteilungen laufen ebenfalls ­Cup-Größe E (53%) sowie die Unter- brustweiten 75 und 80 (jeweils 66%).3 1) an100ProzentfehlendeWerte=„keineAngabe“ 2) DieErgebnissederSOUS-Umfrage2013„UmsätzewachsenmitderGröße“findenSieaufwww.sous-magazin.de. 3) Mehrfachnennungenmöglich

Seitenübersicht