Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SOUS 02.15

2 Liebe Leser , D er Handel schwelgt längst wieder in Früh- lingssortimenten. Die Qual der Wahl haben in der neuen Saison nicht nur junge Kundinnen. Schließlich ist modische Vielfalt längst keine Frage des Alters mehr. Auch wenn ein zeitloser Kleidungs- stil bei Frauen über 50 dominiert – ihr Interesse an modischen Outfits ist in den letzten Jahren offensichtlich angestie- gen. Vor allem unter den Mittsechzigerinnen legen viele heute mehr Wert auf ein trendiges Aussehen als früher: 39 Prozent der 60- bis 69-jährigen Frauen finden es wichtig, sich modisch zu geben; vor sieben Jahren stimmten dieser Aussage nur 28 Prozent zu. Damit liegt diese Altersgruppe mittlerweile fast gleichauf mit den 50- bis 59-Jährigen: Hier sagen gut 40 Prozent von sich, dass sie auf ein modisches Aussehen setzen. Dies zeigen Zeitreihenanalysen aus der Studie Trendsensor Konsum des GfK-Vereins. Bitte recht freundlich Der entscheidende Unterschied zwischen den Altersgruppen betrifft die Rolle der Verkäuferinnen. Mit zunehmendem Alter legen die Kundinnen sichtlich mehr Wert auf freundliches Personal. So wünscht sich fast die Hälfte der über 70-Jährigen einen netten und zuvorkommenden Umgangston; bei den unter 50-Jährigen achtet nur knapp ein Drittel darauf. Die jüngeren Frauen finden es stattdessen wichtiger, dass die Einkaufsstätte gut erreichbar und zudem übersichtlich ist. Die beiden Aspekte rangieren in den ande- ren Altersgruppen allerdings ebenfalls auf vorderen Plätzen der Wunschliste. Auch auf gepflegte und einladende Verkaufsräume achten in allen Altersgruppen rund 30 Prozent der Befragten. Man sagt ja, dass Frauen endlos viel Zeit beim Einkaufen verbrin- gen können. Das Warten an der Kasse oder vor der Umkleidekabi- ne gehört aber wohl für die wenigsten zu den schönen Seiten des Shoppings. Vor allem jüngere Frauen wünschen sich eine ausrei- chende Anzahl an Kabinen und kurze Wartezeiten an den Kassen. Ältere Kundinnen finden diese Aspekte dagegen weniger wichtig. Das dürfte daran liegen, dass Läden für junge Mode oftmals eher schlechter mit Umkleiden und Personal ausgestattet sind als die Boutiquen für die reifere Frau. Von den älteren Kundinnen wird dagegen häufiger der Wunsch nach Sitzgelegenheiten im Laden geäußert. Schließlich hilft eine kurze Entspannungspause, um sich anschließend wieder frisch dem modischen Sortiment zu widmen. Frauen über 50 sind eine interessante Zielgruppe: oft modisch, ausgabefreudig und vor allem treue Kundinnen, die kompetente Beratung zu schätzen wissen. Wir wünschen Ihnen eine umsatzstarke Saison. Ihre Bettina Klocke QuelleGfKCompact,Fokusthema12/2013 Sölden und auch das Ice Q Restaurant waren von Dezember 2014 bis Februar 2015 einer der Schauplätze für die Dreharbeiten des neuesten James Bond-Filmes. Das Ice Q Restau- rant war auch die Location für das SOUS-Fotoshoo- ting in dieser Aus- gabe. Die Stahl- Glas-Konstruktion wurde auf 3048 m und damit auf Per- mafrost errichtet und hat eine ein- zigartige, moderne Architektur. S ie liebt Paris und Monte Carlo, verab- scheut Opernmusik und nascht gerne mal Kaviar. Choupette, die Katze von Karl Lagerfeld, führt kein gewöhnliches Kat- zenleben. Was Choupette mit ihrem Bewun- derer Karl Lagerfeld bereits erlebt hat, was ihre Betreuer, Ärzte und Köche über sie zu berichten wissen und was sie mit anderen berühmten Katzen gemein hat, erfährt man nun im Buch „Choupette. Aus dem Leben einer Katze an der Seite von Karl Lagerfeld“ von Patrick Mauriès. • € 14,95 (D), ISBN 978-3- 8419-0353-2 • Erscheinungs- termin: 14. April 2015 Foto:©Featureflash/Shutterstock.com James Bond- Darsteller Daniel Craig Editorial

Seitenübersicht