Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SOUS 02.15

24 Handel | Aus der Praxis AUS DER PRAXIS: Seit wann führen Sie die Marke Kidneykaren und warum haben Sie die Kollektion in Ihr Sortiment aufgenom- men? Diese innovative Variante wärmender Unterwä- sche, die sich mit ihrer Farbvielfalt absolut modisch präsentiert und darüber hinaus mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis punk- tet, hat uns überzeugt. Einen modischen Nierenwärmer gab es zuvor noch nie. Außerdem hat uns die Geschichte der Designe- rin, die während ihres Studiums am Rücken fror und in Folge dessen Kidneykaren kreierte und vermarktete, wirklich imponiert. Deshalb haben wir die Kollektion zur Saison H/W 2011 in unser Sortiment aufgenommen. Was ist das Besondere an Kidneykaren? Es ist ein modi- sches und gleichzeitig wärmendes Accessoire zu einem fairen Preis! Unter transparenter Bekleidung ist dieses Produkt nahezu ein Must- have und so ergänzt es aktuelle Trend-Looks. Die Farbvielfalt ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Außerdem ist die Präsentation einfach und lässt sich mühelos am Point of Sale platzieren. Somit handelt es sich um einen tollen Zusatzartikel im Verkauf. Welche Kundin sprechen Sie mit dieser Marke an? Durch die Ein- fachheit in der Handhabung gibt es keine bestimmte Altersgruppe, auf die Kidneykaren beschränkt ist. Jede Kundin, die das Produkt ausprobiert hat, sei es zum Sport oder als modische Unterstützung, will es wieder haben. Wie gestaltet sich die Zusammen- arbeit mit dem Unternehmen? Wir finden die Zusammenarbeit sehr angenehm. Die Kommuni- kation läuft sehr gut. Außerdem sind die Lieferzeiten kurz, was selbstverständlich ebenfalls ein Vorteil ist. Können Sie von verkaufsunter- stützenden Maßnahmen profi- tieren, die Ihnen Kidney Karen bietet? Weil der Artikel einfach zu präsentieren ist, bedarf es keiner aufwändigen Verkaufsunterstüt- zung. Dennoch sind alle Maß- nahmen willkommen und etwaige Präsente, die wir vom Unterneh- men erhalten, sehr gut einsetzbar. Funktionell und modisch Die Idee zu Kidneykaren kam Gründerin Karen Rohweder, als sie selbst den Bedarf für einen Käl- teschutz zwischen Hose und Jacke feststellte, sich jedoch nicht für einen klassischen Nierenwär- mer erwärmen konnte. Mit dem Prototyp ihres im Rundstrickverfah- ren nahtlos gefertigen Tubes, der 2007 als kleineTestauf­lage auf den Markt kam, legte sie den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der modernenVariante: Das Modell war innerhalb von zwei Monaten komplett vergriffen. Das einfache Accessoire entpuppte sich als Multitalent, das Funk- tion und Fashion vereint. 2009 wurde die erste große Kollektion vorge- stellt, die seitdem ständig weiterentwickelt wird und derzeit über 100 verschie- dene Styles umfasst. Kidneykaren Die Erfolgsgeschichte eines Tubes: Die Marke Kidneykaren, die ursprünglich eine moderne Alternative zum klassischen Nierenwärmer bieten wollte, steht für ein ­einfaches, doch vielseitig einsetzbares Accessoire, das sich zum modischen Must-have entwickelt hat. Anne Henn von I.G. von der Linde in ­Hannover berichtet von ihren Erfahrungen mit dem jungen Fashion Label.

Seitenübersicht