Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Meine Kita 02_2015

28 | AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS Gesang und beobachten die singenden Senioren genau. Bekannte Kinder­lieder singen Jung und Alt gemeinsam. Viele der Strophen sind den Alten noch im Gedächtnis. Neuere Lieder singen die Kin- der den Senioren vor. Dazu klatschen sie im Takt und stimmen bei Wiederholungen nach und nach ein. So läuft die Musikstunde ab Zu Beginn der Musik- stunden singen alle das Begrüßungslied und viele winkende Hände und fröhliche Gesichter sind zu sehen. Dabei werden die Vornamen der Kinder genannt und die Senioren werden ebenfalls mit Namen erwähnt. So begrü- ßen wir heute „Frau Marianne und Herrn Theo“ – wir bleiben bei der Sie-Anrede und bei der Nennung der Vornamen für die Senioren. Katharina beispielsweise, ein Mädchen im Alter von sechs Jahren mit langen Haaren, lächelt schon bei der Begrüßungsrunde zur Seniorin hinter ihr hinauf – sie heißt ebenfalls Katharina und die beiden verstehen sich bestens. Im Anschluss wird ein bekanntes Lied oder ein Lied über die aktuelle Jahreszeit gesungen. In der heutigen Stunde singen wir den Begrüßungskanon „Froh zu sein bedarf es wenig“ und sofort stimmen alle mit ein. Begegnung durch Bewegung Ein weiterer Punkt der Unterrichtsstunde ist die Bewegungseinheit. Die Kinder verteilen heute bunte Chiffontücher an die Senioren. Begegnungen zwischen den Generationen sind gerade beim Tanzen sehr beliebt. Gemeinsam wird geklatscht und geschwungen. Zu dieser Bewegungseinheit erklingt speziell auf Tempo und Instrumentierung abgestimm- te Musik von der CD. Diese Tanzeinheiten genieße ich, als Leitung der Musikstunde, besonders. Hier gibt es die Möglichkeit, In jeder Musikstunde singen die Senioren ein Volkslied, das sie oft sehr emotional vortragen. Die Kinder lauschen dem Gesang und beobachten die singenden Senioren genau. Foto:GudrunMonreal-Fritz Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil ­– und sowohl im Stehen als auch im Sitzen möglich.

Seitenübersicht