Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Literatur Garage 01_2014

A ls Studenten in SA-Uniform auf An- weisung von Joseph Goebbels am 10. Mai 1933 Bücher mit den Wor- ten „Gegen Dekadenz und moralischen Verfall! Für Zucht und Sitte in Familie und Staat! Ich übergebe der Flamme die Schriften von Heinrich Mann, Ernst Glaeser und Erich Kästner“ ins Feuer warfen, stand Erich Kästner am Rande des Platzes und sah zu. 22 Jahre später, am 3. Oktober 1965, versammelten sich Jugendliche des „Bundes Entschiedener Christen“ in Düsseldorf und verbrannten mit Genehmigung des Ordnungsamtes Bücher von Erich Kästner, Günter Grass, Vladimir Nabokov, Albert Camus und anderer Autoren. Kästner wäre nicht Kästner, wenn er sich zu allen Zeiten mit der Rolle des Opfers beschieden hätte. Zwar nicht höflich aber notwendig – wie es später bei ihm heißt – empfand er es, über die Ereignisse ge- nau zu berichten. Nun hat der Atrium Verlag erstmals vier Texte Kästners zusammengestellt, in denen der Au- tor erzählt, was 1933 geschah, wie und warum es geschah und warum es wieder geschah. In dieser Kombination sind die Schrif- ten Kästners nicht nur beeindruckendes Zeitzeugnis, sondern eben auch – und wie immer bei Kästner – klare und pein- NICHTHÖFLICHABERNOTWENDIG ERICH KÄSTNER: ÜBER DAS VERBRENNEN VON BÜCHERN lich genaue Analyse der Vorgänge und Anklage gegen die Täter. So hat Kästner mit seiner Schreibmaschine gegen die Dummheit und das Verbrechen zu allen Zeiten gefochten. In seinem ihm eigenen demaskierenden und sarkastischen Stil nennt er Täter und ihre Handlungen mit Vor- und Nachnamen. So ist Kästners „Über das Verbrennen von Büchern“ ein Zeugnis für die Patho- logie einer Gesellschaft, die auch für ihre schlimmsten Verbrechen nicht um irgend- welche weithergeholten scheinlogischen Begründungen verlegen ist – auch wenn sie im Nachhinein noch so schwachsinnig erscheinen mögen. Ein hübscher kleiner­ Band mit deutlich mehr Aussage als ­Seiten. BIBLIOGRAFIE: ERICH KÄSTNER ÜBER DAS ­VERBRENNEN VON BÜCHERN ATRIUM VERLAG 56 SEITEN 10,00 € (D), 10,30 € (A), 13,90 CHF ISBN: 3-85535-389-1

Seitenübersicht