Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 08_2014

08|14 DDIVaktuell 1 EDITORIAL Advent, Besinnlichkeit, Rückblick, Ausblick. Liebe Leserinnen und Leser, liebe Verwalter, vorweihnachtliche Stimmung schafft Raum für Besinnlichkeit. Auch wenn vielerorts jetzt noch besonders viel zu erledigen ist, bie- tet der Advent doch Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passie- ren zu lassen: Ich hoffe, dass 2014 für Sie erfolgreich war! Für den DDIV können wir mit Stolz sagen: Wir haben viel erreicht! Bei der Einführung von Zugangsvor- aussetzungen für Verwalter sind wir entscheidend vorangekommen. In Kürze erwarten wir einen kon- kreten Umsetzungsvorschlag der Bundesregie- rung – eine einschneidende Wende: Die Qualität der Dienstleistung wird in unserer Branche zur Pflicht! Zugleich hat der Gesetzgeber erkannt, dass Woh- nungseigentümergemeinschaften für die Ge- sellschaft in vielfacher Hinsicht bedeutsam sind: Altersvorsorge, Verbraucherschutz, Klimawende und demografischer Wandel – ohne Beachtung der Spezifika von Eigentümergemeinschaften und Im- mobilienverwaltungen sind angeschobene gesamt- gesellschaftliche Prozesse nur schwer zum Erfolg zu führen. Zu diesem Bewusstsein hat der DDIV viel beigetragen: Gespräche und Veröffentlichungen haben Politik, Gremien und Institutionen für Prob- leme bei der Umsetzung der Energiewende im Ge- bäudebereich durch Hemmnisse der energetischen Sanierung gerade bei Eigentümergemeinschaften sensibilisiert. Zuletzt Mitte Oktober: Beim Parlamentarischen Abend mit der Arbeitsgruppe der CDU/CSU-Frakti- on Bauen & Umwelt wurden praktische Fragestellun- gen diskutiert und Ansätze für die Verbesserung der Rahmenbedingungen erörtert. Auch bei der Finanzierung energetischer Maßnah- men kam was ins Rollen: Nach Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Berlin hat nun auch Hessen über die landeseigene WIBank ein WEG-Förderprogramm aufgelegt – mit Landes- bürgschaft für beantragte KfW-Kredite. Erste viel versprechende Schritte, aber es gilt, weitere Barrie- ren abzubauen – nicht nur im Bestand, sondern auch bei Fördermittelbeantragung und Finanzierung sowie der Durchführung energetischer und altersgerech- ter Modernisierungen. Groß ist das Interesse an den Fachsymposien des DDIV und der KfW mit den Landesverbänden. Nach den diesjährigen in Berlin, Bonn, Magdeburg und Frankfurt am Main sind 2015 weitere u.a. in Mitteldeutschland und Hamburg ge- plant. Nutzen Sie diese Plattform, um sich zu infor- mieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Termine und Anmeldungen, auch zum weiterführenden Seminar- programm, finden Sie unter www.ddiv.de Das Schwerpunktthema Sanierung in diesem Heft bietet Ihnen vielfältige wertvolle Anregungen und hilfreiche Tipps für Ihr Tagesgeschäft. Der hohe Qua- litätsanspruch wird uns auch weiterhin leiten – bei den kommenden Ausgaben unseres Verbandsor- gans DDIVaktuell wie bei der Interessenvertretung der Branche gegenüber Politik, Medien, Behörden und Eigentümern. Je mehr Verwalter das Siegel der DDIV-Landesverbände tragen, desto stärker wird un- sere Stimme. Daher lohnt es sich, Kollegen von der Mitgliedschaft in einem unserer Landesverbände zu überzeugen. Dass wir die Zahl unserer Mitglieder in vier Jahren von 1300 auf 1800 steigern konnten, macht deutlich: Wir besetzen die richtigen Themen. Immer mehr professionelle Verwaltungsunternehmen setzen auf eine profunde Interessenvertretung und vertrauen uns. Das freut uns und ist Ansporn für kom- mende Herausforderungen. Im Namen aller Verbandsgremien und der Redaktion von DDIVaktuell wünsche ich Ihnen einen erfolgrei- chen Abschluss dieses Jahres, eine besinnliche Weih- nachtszeit und einen guten Start in 2015 – mit Zeit für die Lektüre dieses Heftes. Ihr Wolfgang D. Heckeler Mit frischem Wissen ins neue Jahr! Bis zum 19. Dezember nehmen wir Ihre Anmeldungen zur 4. Wintertagung entgegen: 1. – 6. Februar 2015 in Gaschurn im Montafon. Programm und Anmeldungun ter www.ddiv-wintertagung.de

Seitenübersicht