Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 08_2014

08|14 DDIVaktuell 15 Was das Wärme- bild verrät Thermografie kann, richtig eingesetzt, hilfreich sein für die energetische Sanierung – aber gewusst wie. ist die Qualität des Thermografie-Gerätes. Sehr gute thermografische Aufnahmen werden mit 1280 × 960 Pixeln bei einer thermischen Genauigkeit von 0,03 K er- zeugt. So ergeben sich Messungen und daraus Bilder mit entsprechender Schärfe und hoher Aussagekraft. Thermografische Aufnahmen können Wär- mebrücken, Konstruktionsmängel, Lüf- tungsverluste und Schimmelproblematiken aufzeigen. Eine Energiebilanz mit Aussagen zu Maßnahmen, Kosten und Wirtschaftlich- keit ist nur in Kombination von Thermografie mit einer energetischen Berechnung möglich. Warum fachkundige Energie- beratung für aussagekräftige Thermografie wichtig ist Thermografien werden inzwischen bereits von diversen Discountern angeboten, in der Regel allerdings von fachfremden In- genieuren, Hilfspersonal oder Studenten angefertigt, so dass ihre Aussagekraft über „bunte Bilder“ meist kaum hinaus geht. Als verwertbare Ingenieur-Leistung zur Daten- erhebung für anschließende Maßnahmen bieten sie keine Grundlage. Hierzu gehört große Erfahrung mit Bauen und Sanieren im Bestand, Berechnungen, Planung und Beratung zu weiteren Schritten. Welche Ergebnisse sind wichtig für weitere Entscheidungen? Die Ergebnisse der energetischen Untersu- chungen sollten in Berichtform vorliegen. Mittlerer Standard eines Thermografie-Gerätes – wenig wirklich Konkretes. Hohe Auflösung bringt sehr gute Ergebnisse – Geräte sind teuer und brauchen professionelle Bedienung: Leckagen sind genau erkennbar. Weitere Maßnahmen können punktgenau geplant werden. Wärme- Fotos:MitfreundlicherUnterstützungderInfraTecGmbH(www.InfraTec.de) Thermografische Aufnahmen der Gebäudehülle sind nur in den Mona- ten Oktober bis April je nach Witterung möglich. Ein Haus muss dazu beheizt sein, damit entsprechend hohe Temperatur- unterschiede zwischen Innenraum und Außentemperatur auftreten. Thermografi- sche Aufnahmen sind am besten frühmor- gens zu machen, um Störstrahlungen zu vermeiden. Bei Regen, starkem Wind und dichtem Nebel sind witterungsbedingt keine Aufnahmen möglich. Entscheidend neben dem Fachwissen des Thermografen Neben der Darstellung des Gebäudebe- standes, seiner Bauteilstruktur und dem Zustand der einzelnen Bauteile und den thermografischen Aufnahmen sollte der Bericht Empfehlungen zu Energiespar- Maßnahmen, Hinweise zu Kosten und möglichen Fördermitteln aufzeigen. Der Verbraucher erhält eine umfassende Ein- schätzung seines Gebäudes, eine fachkun- dige Bewertung, sowie eine umfassende Beratung zu weiterem Vorgehen. Auch Besonderheiten bei der Bauausführung, individuelle Kostenfaktoren, die Abwick- lung von möglichen Maßnahmen im Hin- blick auf die WEG-Beschlussfassung und die Finanzierung aus Rücklagen oder über Förderprogramme können aktuell berück- sichtigt werden. Thermografie für Nichtfachleute? Die Bedienung eines technischen Gerätes lässt sich auf Schulungen erlernen. Das Fachwissen, welches aus der Bedienung eines Messgerätes eine verlässliche Fach- aussage macht, ist dagegen sehr viel um- fangreicher. Eine intensive Lernphase muss mit vielen Jahren Bauerfahrung kombi- niert werden. Die Beachtung von Randbe- dingungen und Besonderheiten machen aus einer allgemeinen Messmethode ein fachkompetentes individuelles Energieko- nzept, das im besten Falle auch einen Aus- blick auf weitere notwendige Maßnahmen am Gebäude beinhaltet.

Seitenübersicht