Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 07_2014

••• PREMIUMPARTNER ••• PREMIUMPARTNER ••• PREMIUMPARTNER ••• PREMIUMPARTNER ••• PREMIUMPARTNER ••• Ob im Miet- oder WEG-Bereich – die Verwaltung von Wohnungen verlangt si- chere Kenntnisse der geltenden Gesetze, betriebswirtschaftliches Fachwissen sowie soziale Kompetenzen. Gerade im Zusam- menhang mit der Energiewende steigen die Ansprüche an die Verwalter drastisch. Tech- nisches Wissen spielt in ihrem Aufgabenbe- reich eine zunehmend größere Rolle. Um ihr Fachwissen zu erweitern, sind Fortbildungen eine gute Möglichkeit. Doch die Branche braucht auch staatliche Un- terstützung. Immobilienver- walter müssen Energiewende stellt Immobilienverwalter vor große Herausforderungen. ein komplexes Aufgabenspektrum bewäl- tigen. Neben kaufmännischen Angelegen- heiten spielt der technische Bereich eine zunehmend größere Rolle. So kontrollieren sie die Gebäudetechnik, führen bautechni- sche Instandhaltungs-, aber auch Moder- nisierungsmaßnahmen durch. Gerade hier gibt es zahlreiche neue Entwicklungen, die im Zusammenhang mit der Klimawende auftauchen. Ein Verwalter wird zunehmend mit Fragen und Sorgen der Eigentümer rund um die Energieversorgung konfron- tiert. Wenn es um Wärmedämmung, Block- heizkraftwerke und Photovoltaikanlagen geht, ist Fachwissen dringend notwendig. „Immobilienverwalter müssen den Eigen- tümern gut durchdachte Ratschläge geben. Werden bautech- nische Modernisie- rungsmaßnahmen geplant, überneh- men sie die Orga- nisation mit den zuständigen Hand- werksbetrieben. Technisches Know- how bei innovati- ven Technologien ist da Pflicht, damit die Kommunikation mit den Handwerkern und letztendlich die Maßnahmen gelingen“, erklärt Rüdi- ger Grebe, Leiter der EBZ Akademie. „Im- mobilienverwalter müssen ihr Fachwissen erweitern. Fortbildungen sind ein guter Ansatz, doch die Branche braucht mehr auch staatliche Unterstützung, damit sie ihrer gesellschaftlichen Bedeutung nach- kommen und ihre Aufgaben meistern kann.“ Rüdiger Grebe, Leiter der EBZ Akademie Nutzen Sie unsere brandaktuellen Verwalterverträge für einen rechtssicheren und kompetenten Auftritt. Mitgliedsunternehmen der DDIV-Landesverbände erhalten die Verträge kostenfrei! Unser geprüftes Fachwissen steht aber auch allen Immobilienverwaltern schnell und unkompliziert unter www.ddiv.de/shop oder per E-mail an bestellung@ddiv.de zur Verfügung. DDIVservice GmbH • Dorotheenstraße 35 • 10117 Berlin • www.ddiv-service.de • 030 300 96 79 0 DDIV-Praxishilfen: • Leitfaden zur SEPA-Umstellung. Handlungsempfehlungen für Immobilienverwaltungen. €15* • ZMR Sonderheft 2011/Musterabrechnung für Wohnungseigentümergemeinschaften €15* • BSI Studie: Verwaltervergütungen in Deutschland €42* • Kompendium Energetische Sanierung – jetzt 2., überarbeitete Auflage – kostenfrei *inkl.MwS t. SIND SIE SCHON AUF DEM AKTUELLSTEN STAND? Aktuelle Verwalterverträge (Stand April 2014) Zum Download | Für DDIV-Mitgliedsunternehmen kostenfrei • Vertrag über die Verwaltung von Wohnungseigentumsanlagen €89* (Lang- und Kurzfassung) • Vertrag über die Verwaltung von Sondereigentum €59* • Vertrag über die Verwaltung von Wohngebäuden €59*

Seitenübersicht