Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 07_2014

07|14 DDIVaktuell 57 Schadena mV erwaltungs- objekt und nur eine Büro-Haftpflichtversicherung? Wettbewerbsvorteil Vertrauensschaden- Versicherung Während eine Vermögensschaden-Haftpflichtversiche- rung meistens vorhanden ist, gehört die Betriebs-Haftpflicht- versicherung nicht bei allen Verwaltern zum „Standard“. Gefährlich wird es für Diejenigen, die glauben, mit einer Büro-Haftpflichtversicherung gut versichert zu sein. Häufig wird der Irrtum zu spät – nämlich erst im (nicht versicher- ten) Schadensfall – festgestellt. So sind Schäden infolge einer unterlassenen oder verspäteten Instandhaltungsmaßnahme in einer Büro-Haftpflichtversicherung nicht mitversichert. Neben einem Schaden am Gebäude kann schnell auch ein Personenschaden entstehen. Wenn die Krankenkasse dann die Behandlungskosten zurückfordert, steht ohne ausreichen- de Absicherung schnell die Existenz auf dem Spiel. Auch das Abhandenkommen von Mietereigentum im Zuge von Ent- rümpelungen, versehentlichen Räumungen sowie bei vom Verwalter beauftragten Handwerksarbeiten in Räumen der Mieter zählen nicht zu den alltäglichen Gefahren eines Bü- robetriebs. Nur weil die Überschrift der Police eine „Betriebs- Haftpflicht-Versicherung“ verheißt, ist das noch längst kein Grund, sich entspannt zurückzulehnen. Wichtig ist die „Be- triebsbeschreibung“ im Vertrag. Steht dort nur „Bürobetrieb“, besteht Handlungsbedarf, denn Schäden im Zusammenhang mit den Verwaltungsobjekten sind darin nicht mitversichert! Wer über die Expansion seines Unternehmens nachdenkt, be- schäftigt sich mit dem Thema Wettbewerbsvorteile. Die Anzahl der Schäden durch Veruntreuung von Kundengeldern steigt, und Eigen- tümer fordern verstärkt den Nachweis einer Vertrauensschaden- Versicherung. Insofern ist die Police ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt für die Akquisition neuer Kunden. Der Versicherer ersetzt neben Vermögensschäden, die dem versicherten Verwalter durch vorsätzliche unerlaubte Handlungen unmittelbar zugefügt werden, auch Schäden von Auftraggebern bzw. Dritten, für die der Verwalter haftet. Auch Vermögensschäden, die einem versicherten Unterneh- men von Dritten durch Straftaten wie Raub, Diebstahl, Betrug und Eingriffe in das EDV-System zugefügt werden, sind Vertragsinhalt. Ein Schadenbeispiel: Cyberkriminelle hacken sich unbemerkt in die Telefonanlage der Verwaltung ein. Als der Betrug auffällt, sind be- reits 15.000 Euro an zusätzlichen Telefonkosten mehr auf der Uhr. Während bei der „normalen“ Vertrauensschaden-Versicherung (Ein- zelvertrag eines Unternehmens) kein Versicherungsschutz für Schäden besteht, die durch den Inhaber verursacht werden, gibt es über speziel- le Verbandslösungen ein „Bonbon“, das bei der Neukundengewinnung zusätzliche Türen öffnet. Da heißt es: „Mitversichert sind auch Schäden, die den Auftraggebern von den Inhabern bzw. Gesellschaftern des ver- sicherten Mitgliedsunternehmens selbst zugefügt werden“. Ein oft unterschätztes Thema ist die rich- tige Absicherung der kaufmännischen und technischen Büroausstattung. Zur Vermei- dung einer Unterversicherung und ent- sprechenden Abzügen im Schadensfall ist es wichtig, die Versicherungssumme rich- tig zu bemessen. Bereits ein Einbruch kann teuer werden, wenn die Täter nicht nur Gegenstände entwenden sondern auch Vandalismusschäden anrichten. Hierfür kommt die Geschäfts-(Inhalts-)Versiche- rung auf. Versichert ist auch die Wieder- herstellung von Daten und Programmen. Bei einem Brandschaden kann unter ande- rem das Löschwasser der Feuerwehr gro- ßen Schaden anrichten. Insbesondere nach einem Feuer stellt sich die Frage der Erstat- tung des Ertragsausfalls, wenn die Arbeit Einbruch? Feuer? Ertragsausfall! erst nach einiger Zeit wieder vollständig aufgenommen werden kann und Um- satzeinbußen entstehen. Eine Geschäfts- versicherung sollte daher immer inklusive nung versichert. Zusätzlich lassen sich Schäden an beweglich eingesetzten Gerä- ten (z.B. Laptop im Kofferraum des Kfz) versichern. Ertragsausfallde- ckung abgeschlos- sen werden. Für die technische Büroausstattung kann zusätzlich eine Elektronikver- sicherung verein- bart werden. Dies ist eine „Allgefah- rendeckung“, die sogar Ungeschick (z.B. das Fallen las- sen des Laptops) und Fehlbedie- Haus- und Wohnungsverwaltungsunternehmen gesucht für etablierte und bonitätsstarke Kaufinteressenten. Bei absoluter Diskretion und Vertraulichkeit sind wir spezialisiert auf: ▪ Alters- / Nachfolgeregelungen für Haus- und Wohnungsverwalter ▪ Vermittlung von Hausverwaltungs- und Wohnungsverwaltungsbeständen ▪ Finanzierung von Unternehmenskäufen und Bestandskäufen ▪ Unternehmensbewertungen und Gutachten. Dr. Adams Consulting GmbH & Co KG www.dr-s-adams.com Tel. + 49 (0) 6196 400 108 Unternehmensvermittlung & Unternehmensberatung

Seitenübersicht