Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 07_2014

Die Frist läuft bis 31. Oktober 2014. Ältere Energieausweise austauschen Verwaltungsunternehmen sollten bestehende Energieaus- weise überprüfen. Die müssen möglicherweise bis Ende Okto- ber ausgetauscht werden, sofern sie vor dem 1. Oktober 2007 ausgestellt worden sind und nicht die Mindestangaben enthal- ten. Werden ungültige Energieausweise weiter genutzt, drohen gegebenenfalls Bußgelder bis zu 15.000 Euro. Nachweise, die den gesetzlichen Vorgaben entsprechen, müssen von von einer anerkannten Einrichtung ausgestellt werden. Auch die Angaben zu Energiebedarf und Energieverbrauch dürfen nicht fehlen. Seit Inkrafttreten der novellierten Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) am 1. Mai dieses Jahres sind energetische Kenn- werte aus dem Energieausweis verpflichtend auch in kommer- ziellen Verkaufs- und Vermietungsanzeigen für Immobilien anzugeben. Dazu gehören die Art des Energieausweises, der Energiebedarf oder -verbrauch des Gebäudes, die wesentli- chen Energieträger für die Heizung und bei Wohngebäuden das Baujahr und die Energieeffizienzklasse. Miet- oder Kaufin- teressenten muss der Energieausweis bereits bei der Besichti- gung vorgelegt und bei Vertragsabschluss übergeben werden. Bei Energieausweisen, die nach dem 30.09.2007 und vor dem 01.05.2014 ausgestellt worden sind, gelten nach EnEV 2014 Übergangsvorschriften. Der Verstoß gegen die Pflichtangaben ist bei Immobilienverwaltern zwar keine mit Bußgeld belegte Ordnungswidrigkeit. Sie können allerdings im Rahmen des Wettbewerbsrechts wegen „Irreführens durch Unterlassen“ nach §5a UWG auf Unterlassen, Beseitigung oder gar Scha- densersatz in Anspruch genommen werden, weil sie wesent- liche Informationen vorenthalten oder Pflichtangaben falsch erteilt haben. Um etwaigen Haftungsansprüchen zu entgehen, sollten Verwalter die Regelungen der EnEV 2014 vollständig umsetzen und ihre Wohnungseigentümer über die Neuerun- gen alsbald informieren. Weil Sicherheit mehr als nur Technik braucht. Jetzt Schutzengel werden: Rauchwarnmelder mit dem Rundum-Service von Minol. Individuelle Beratung Hochwertige Geräte Normgerechte Montage Jährliche Wartung Rechtssichere Dokumentation Infodienst mit 24h Hotline Weitere Informationen unter rauchwarnmelder-minol.de/verwalter Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG • 70766 Leinfelden-Echterdingen AUCH MIT FUNK- FERNINSPEKTION

Seitenübersicht