Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 07_2014

GEBÄUDE & TECHNIK 30 DDIVaktuell 07|14 Bewegte Zeiten Der Kabelmarkt ist derzeit starken Veränderungen ausgesetzt. Firmenübernahmen und Zusammenschlüsse prägen die Branche. Investitionen und Service werden für die zukünftige Entwicklung wesentlich sein, denn die Konsolidierung wird weiter voranschreiten. Welche Perspektiven aber eröffnet das den Anbietern, und was be- deutet das für Kunden? Ein Interview mit Stefan Beberweil, Chief Commercial Officer in der Geschäfts- führung des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus: Herr Beberweil, wie schätzen Sie die Ent- wicklung des Kabelmarktes ein? Das Infrastrukturgeschäft ist ein Markt, in dem Größe viele Vorteile bietet: Je mehr Haushalte angeschlossen sind und je dichter die Netzdurchdringung ist, umso wirtschaftlicher lassen sich Produk- te entwickeln und in den Beständen ver- markten. Das begünstigt insgesamt auch die Preisentwicklung, die letztlich dem Kunden zu Gute kommt. Wachstum ist also wichtig, um das Geschäft, aber auch Produktinnovationen für die Anwender voranzutreiben. Wie lässt sich dieses Wachstum erreichen? Die fortschreitende Digitalisie- rung in allen Lebensbereichen wird den Alltag in unserer Gesellschaft zunehmend und immer schneller verändern. Es wird daher darum gehen, diese Gesellschaft mit leistungsstarken Netzen als Lebensadern zu versorgen. Deshalb sind Investitionen in Netze die Basis für ein nachhaltiges Wachstum. Die Infrastruktur muss ausge- baut werden, um zusätzliche Netze für die Multimedia-Dienste Internet und Telefonie aufzurüsten und an die Signalversorgung anzubinden. Das schafft neues Potenzial für die ohnehin schon starke Nachfrage der Kunden und Mieter nach Breitbanddiens- ten über den Kabelanschluss. Inwiefern werden die wohnungswirt- schaftlichen Partner der Anbieter davon profitieren? Im Kern gibt es da eine Interessengemein- schaft: Kabelnetzbetreiber sind an einer hochwertigen Versorgung der Mieter und Kunden mit neuen Diensten interessiert – Verwalter, Wohnungsunternehmen oder Eigentümer an einer zukunftssicheren Ausstattung der Wohnimmobilien. Ein leistungsstarker Multimedia-Anschluss ist der Schlüssel für diese gemeinsame Zukunft. Welche Datendienste künf- tig – nicht zuletzt vor dem Hintergrund des bevorstehenden demographischen Wandels – in der Wohnung auch immer notwendig werden und durch die Partner in der Wohnungswirtschaft individuell ge- wünscht werden: Über das Breitbandkabel kann dieser Bedarf erfüllt werden. Worin liegen die Vorteile der Breitband- Kabelinfrastruktur gegenüber alternativen Übertragungswegen? Das Kabel bietet alle Dienste aus einer Hand: analoges, digitales und hoch- auflösendes Fernsehen, superschnelle Internetverbindungen und günstige Tele- fonanschlüsse. Wo per V-DSL das absolute STEFAN BEBERWEIL „Der Schlüssel für die Zukunft sind Investitionen – und Service“. Foto:©RobertAdrianHillman/Shutterstock.com

Seitenübersicht