Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 07_2013

07 | 13  DDIVaktuell  35 Die Grundlagenermittlung ergab Folgendes: > nicht überbaute Tiefgarage > Baujahr 1992 > Grundwasserspiegel liegt circa 50 Zenti- meter über dem Garagenboden > Entwässerung über Verdunstung > Gefälle < 1 % > keine Planunterlagen vorhanden, da Bauträger insolvent war Ist-Zustand Die Chloridwerte werden am Boden bis in eine Tiefe von 40 Millimetern teilwei- se stark überschritten, die Bewehrungs- deckung am Boden ist zu gering, an den Stützen gibt es durch die applizierte Hohl- kehle mit Sockelschutz nur vereinzelte Chloridwertüberschreitungen, die Beton- überdeckung an den Stützenfüßen ist mit 42 Millimetern ausreichend. Soll-Zustand Der Auftraggeber wünscht die Verbes- serung des Gefälles in die vorhandenen Verdunstungsrinnen und eine nachhaltige Sanierung des Bodens. Instandsetzungskonzept Nach dem Entfernen des chloridgeschä- digten Betons am Boden ist ein Gefälle- Aufbeton einzubauen. Anschließend erfolgt eine Beschichtung des Garagenbodens. Die chloridkontaminierten Stützen sind nach der Richtlinie Schutz und Instandsetzung von Be- tonbauteilen (RiLi SIB) instand zu setzen. Instandsetzungsplanung und LV In der Instandsetzungsplanung wird das zuvor beschriebene Grobkonzept mit allen erforderlichen Details ausgearbeitet. Dazu gehören Angaben zu dem Gefälle, Gefäl- leplan, Abtragstiefen, Detailausbildungen, Angaben zu Hilfsabstützungen und über die erforderliche Zusatzbewehrung am Boden, baubegleitende Bauwerksunter- suchungen, Oberflächenschutzsystem (OS) 8 am Boden und Sockelbereich, OS 4 an den Stützen und dergleichen mehr. Objektüberwachung Die Instandsetzungsmaßnahmen wurden über die komplette Bauzeit von zehn Wo- chen nach der Instandsetzungsrichtlinie des Deutschen Ausschusses für Stahlbe- ton (DAfStb). überwacht. Die angesetz- ten Kosten wurden eingehalten. Instandhaltung Der Auftraggeber hat nach Abschluss der Arbeiten mit der ausführenden Fachfirma einen Wartungsvertrag abge- schlossen. Die Garage wird nun zweimal jährlich, einmal vor und einmal nach der Salzperiode, gereinigt und anschließend kontrolliert. Zusammenfassung Betonsanierungen im statisch relevanten Bereich müssen praxisnah und fachgerecht nach den geltenden Regelwerken geplant werden. Das Haftungsrisiko für den Verwal- ter wäre ohne fachliche Begleitung zu hoch. Die Instandsetzungsrichtlinie des DAfStb ist eine eingeführte technische Baubestim- mung. Wird eine Betonsanierung ohne Beachtung der Richtlinie ausgeführt, so ist dies ein Verstoß gegen geltendes Baurecht mit allen Konsequenzen (siehe StGB § 319 Bau­gefährdung). Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Kos- tenentwicklung von Betonsanierungsmaß- nahmen. Je früher die Sanierung erfolgt, desto geringer die Kosten. Derzeit ist im Mittel mit 4 bis 6 Prozent Kostensteige- rung pro Jahr zu rechnen. Holen Sie sich den fachlichen Rat eines sachkundigen Planers mit einschlägiger, langjähriger ­Erfahrung. Betonabtragsarbeiten am Boden Fertiggestellte Garage Hauptsitz: R&Z Rohrsanierung GmbH Gausebrink 41 48607 Ochtrup Niederlassung in Hannover: R&Z Rohrsanierung GmbH Podbielskistr. 333 30659 Hannover Tel.: 05 11 / 5 40 64 19 Niederlassung in Nürnberg: R&Z Rohrsanierung GmbH Zeltnerstr. 1–3 90443 Nürnberg Tel.: 09 11 / 88 19-73 04 Wir helfen Ihnen: TRINKWASSERLEITUNGEN SANIEREN STATT ERSETZEN Ärger mit der Versicherung? Keine Lust mehr auf Wasserschäden? Wasserrohrbrüche und Lochfraß machen Ärger und verursachen Kosten. Wir helfen Ihnen weiter, wenn Ihre Versicherung schon mit Selbstbetei- ligung droht oder Sie nicht mehr versichert sind. R&Z Rohrsanierung GmbH | Kaiser Wilhelm Ring 27–29 50672 Köln | Tel.: 02 21 / 5 69 44 46 | www.rz-rohrsanierung.de

Pages