Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 07_2013

Gefordert und gefördert: der hydraulische Abgleich Der hydraulische Abgleich rechnet sich in den meisten Fällen auch ohne Förderung. Oft amortisiert sich diese Maßnahme ohne Zuschuss oder verbilligten Kredit innerhalb von dreieinhalb bis sechs Jahren. Mit einer För- derung rechnet sich die Maßnahme zur Heizungsoptimie- rung schneller. Als Einzelmaßnahme wird der hydraulische Abgleich erst ab einer Gesamt-Investitionssumme von 3.000 Euro staatlich gefördert. Für kleinere WEGs heißt das in der Praxis: Für eine Förderung muss er mit anderen Maßnahmen kombi- niert werden. Das bietet sich an, wenn zum Beispiel alte Pumpen unnötig viel Strom verbrauchen und sich nicht exakt einstellen lassen. Von Aachen bis Wolfsburg: Fördergelder für ­hydraulischen Abgleich Bei einem hydraulischen Abgleich werden die verschiede- nen Komponenten der Heizanlage – vom Heizkessel über die Pumpe bis zu den Thermostatventilen – optimal ein- gestellt und auf den Gebäudebedarf abgestimmt. Dabei reguliert ein Fachmann für jeden Heizkörper die Menge an Heizwasser so, dass zu jedem Heizkörper nur die tat- sächlich erforderliche Wärme transportiert wird. Das spart Energie. Deswegen wird der hydraulische Abgleich von vie- len regionalen Akteuren mit Zuschüssen gefördert. www.co2online.de Dort wird regional gefördert > Aachen (Stadtwerke Aachen) > Bremen (Stadtwerke Bremen) > Düsseldorf (Förderprogramm ­„Klimafreundliches ­Wohnen“) > Emden (Stadtwerke Emden) > Eschborn („Energiesparmaßnahmen an Wohn­gebäuden“) > Freiburg (Förderprogramm „Energiebewusst Sanieren“) > Landkreis Harburg (Förderprogramm „Energie für Verbraucher“) > Hannover und Umgebung (Klimaschutzfonds proKlima) > Mannheim (Klimaschutzagentur Mannheim) > München (Förderprogramm „Energieeinsparung“) > Saarland (Förderprogramm „Klima Plus Saar“) > Solingen (Stadtwerke Solingen) > Wiesbaden (Förderprogramm „Energieeffizient ­Sanieren“) > Wolfsburg (EnergieAgentur Wolfsburg) ... heißt für mich, meine IT selbst so flexibel gestalten zu können, wie meine täglichen Arbeitsabläufe. Freiheit...            C         Infos anfordern: www.fio.de V   ft

Pages