Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 06_2014

06|14 DDIVaktuell 1 die aktuelle Ausgabe steht ganz im Zeichen des 22. Deutschen Verwaltertages, der am 18. und 19. September in Berlin stattfin- det. In weniger als zwei Wochen darf ich Sie im Estrel Hotel dazu persönlich begrüßen. Ich freue mich schon darauf. Denn in die- sem Jahr haben wir wieder ein besonders praxisnahes Programm für Sie zu- sammengestellt, das sich an Ihrem Arbeitsalltag und Ihren vielfältigen Verantwortungsbereichen orientiert. Sie haben sich noch nicht dafür an- gemeldet, glauben, keine Zeit zu finden? Dann nehmen Sie sich die Zeit! Denn bedenken Sie: Fachkenntnisse kommen nicht von ungefähr. Es geht um Sie und Ihre Zukunft. Ich versiche- re Ihnen, es wird sich für Sie lohnen, denn Sie profitieren nicht nur vom Fachprogramm, son- dern auch von Gesprächen mit Kollegen. Holen Sie sich frische Eindrücke und neues Wissen. Es rechnet sich – nicht nur für Sie, sondern auch für Ihr Team und Ihre Kollegen, denen Sie neue Ide- en weiterreichen können. Mit der ausführlichen Vorabberichterstattung, mit Tipps und Hinwei- sen in diesem Heft, stimmen wir Sie gern auf das Jahrestreffen unseres Dachverbandes ein. Der Verwaltertag dient aber nicht nur der Wei- terbildung, sondern auch dem Austausch unter- einander. Daher rufe ich Sie auf: Diskutieren Sie mit uns! Denn auch Ihre Stimme zählt. Als Sprachrohr der deutschen Verwalterbranche setzen wir uns für Ihre Belange ein. Dahinter stehen mittlerweile weit über 1750 Mitglieds- unternehmen in zehn Landesverbänden bundesweit. Damit sind wir der einzige nen- nenswerte immobilienwirtschaftliche Verband, der seit Jahren auch ein nennenswertes Wachs- tum vorweisen kann. Das beweist: Wir setzen die richtigen Themen um und verschaffen Immobilienverwaltungen Gehör in Medien, Politik und Wirtschaft. Der hohe Identifikations- grad zeigt uns, dass wir diesen Weg konsequent weitergehen. Nicht nur aus politischer Sicht ste- hen wir kurz vor dem Ende der Sommerpause. In der kommenden Woche findet sich der Bun- destag wieder zur ersten regulären Sitzung zu- sammen. Dann werden auch in den Ministerien die bereits initiierten Anliegen weiter vorange- trieben, so auch der Gesetzesentwurf zur Miet- preisbremse und zum Bestellerprinzip. Auch die Einführung von Mindestqualifikatio- nen und Pflichtversi- cherungen, die dank des DDIV-Engage- ments im Koalitions- vertrag verankert sind, werden derzeit ernsthaft in den involvierten Minis- terien geprüft. Wir halten Sie über den weiteren Verlauf so- wohl im Heft, als auch in unserem 14-tägigen DDIVnewsletter auf dem neuesten Stand – letzterer erscheint übrigens ab sofort mit einem neuen Layout – jetzt noch übersichtlicher und nutzerfreundlicher. Überzeugen Sie sich selbst: www.ddiv-newsletter.de Die Anliegen des Dachverbandes begrüßt auch der Vorsitzende der Bauministerkonferenz Markus Ulbig im Interview mit DDIVaktuell. Der in Sachsen zuständige Minister hofft auf An- stöße und Ideen der Verbände und bietet ein of- fenes Ohr für alle Verwalterthemen. Das beweist einmal mehr: Wir werden gehört und wahrge- nommen. Ebenso wie Sie! Wir nehmen Ihre Be- lange wahr: Nutzen Sie daher die Gelegenheit zum konstruktiven Diskurs im Rahmen des 22. Deutschen Verwaltertages. Ich freue mich auf Sie. Ihr Wolfgang D. Heckeler Themen, die Sie bewegen – und die wir gemeinsam anpacken! Sehr geehrte Leserinnen und Leser, liebe Immobilienverwalter, EDITORIAL Herzlich willkommen zum 22. Deutschen Verwaltertag am 18./19. September in Berlin.

Seitenübersicht