Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 06_2013

06 | 13  DDIVaktuell  1 EDITORIAL Liebe Leser, Jetzt halten Sie sechste Ausgabe unseres Fachmaga- zins DDIVaktuell in den Händen und schon ist ein Dreivierteljahr seit Erscheinen der ersten Ausgabe vergangen. Wahnsinnig schnell rauscht die Zeit an uns vorbei. Manchmal hat man kaum noch Zeit zum Luftholen. Zeit zum Luftholen und Einatmen der Berliner Luft haben Sie im September auf unserem Verwalter- tag, der dieses Jahr mit dem Jubiläum 25 Jahre Dachverband Deutscher Immobilienverwalter zusammenfällt. Deshalb kommen Sie hoffentlich nach Berlin, um einmal vom Verwalteralltag durch- zuschnaufen, neue Impulse aufzunehmen und um anschließend wieder gestärkt in die Verwalterarbeit gehen zu können. Das ist wichtig für uns alle. Und bei aller Arbeit dürfen das Feiern und die Gesellig- keit im Kreise der Kollegen auch nicht zu kurz kom- men. Hier können wir uns schon auf das Tipi am Kanzleramt freuen. In diesem Heft finden sie sehr viele Informationen rund um den Verwaltertag, den DDIV und das was er erreicht hat. Nach sechs Ausgaben haben wir noch immer viele neue Ideen und Themen. Um sie weiter regelmä- ßig zu informieren werden wir im kommenden Jahr acht Mal erscheinen. Damit informieren wir Sie noch aktueller und erweitern weiter unsere Themenpalette. Dies ist ein konsequenter Schritt zur Verbesserung unserer Leistungen für unsere Mitglieder und Leser. Und eines kann ich Ihnen ver- sprechen. Die interessanten Themen werden uns nicht ausgehen! Spannend wird am Verwaltertag auch das politische Geschehen. Der Branchentreff findet unmittelbar nach der Bundestagswahl statt. Diese Wahl wirft in so einigen Entscheidungen schon ihre Schatten voraus. Aber auch Länder machen Wahlkampf, ob immer zum Wohle der Immobilienwirtschaft sei in Frage gestellt. In Bayern zum Beispiel sinkt ab August 2013 in weiteren 89 Städten und Gemein- den die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen. Die bayerische Landesregierung hat eine zweite Verordnung zur Senkung der Kappungsgrenze für Mieterhöhungen beschlossen. Demnach sind Miet- erhöhungen in weiteren 89 bayerischen Städten und Gemeinden in Zukunft auf maximal 15 Prozent in drei Jahren beschränkt. Für die Landeshauptstadt München gilt bereits seit Mitte Mai 2013 eine redu- zierte Kappungsgrenze für Mieterhöhungen. Hinweisen möchte ich Sie auch auf das Interview mit Bundesminister Dr. Peter Ramsauer. Unter an- derem sichert er zu, die Forderung des DDIV nach einer Versicherungspflicht für Verwalter ernsthaft prüfen zu wollen. Damit zeigt sich, dass die Forde- rungen des DDIV ernst genommen werden und Verwalter nun endlich eine politische Lobby haben. In der fünften Ausgabe haben wir uns mit den Wahlprogrammen der Parteien beschäftigt. Falls Sie diese nicht mehr präsent haben, dann greifen Sie noch einmal zum Heft oder eMag und analysieren sie diese vor der Wahl. Gerade für uns Verwalter gibt es den einen oder anderen Unterschied zu ent- decken. Und die schlechteste Wahl ist es, gar nicht zu wählen. Deshalb entscheiden Sie sich im September zwei- mal für Berlin. Kommen Sie zum Verwaltertag und machen Sie vorher das Kreuz an der richtigen Stelle. Ihr Steffen Haase Chefredakteur

Pages