Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 06_2013

DDIV diskutiert demografischen Wandel Kürzlich fand ein Symposium zum Thema demographischer Wandel und die Herausforderung für die Immobilienwirtschaft statt. An der Diskussion nahmen unter anderem die KfW, Ver- treter des Handwerks und der Architektenkammer sowie der GdW und der DDIV als Vertreter der Wohnungs- und Immo- bilienwirtschaft teil. Bereits heute ist absehbar, dass bis 2020 mehr als 3 Millionen Wohnungen altersgerecht umgebaut und damit barrierefrei ausgestattet werden müssen. Nach den Bevölkerungsvorausbe- rechnungen des Statistischen Bundesamts wird in Deutschland die Zahl der Personen, die 80 Jahre oder älter sind, zwischen 2011 und 2050 von 4,3 Millionen auf 10,2 Millionen steigen. Die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, aber auch Politik, Gesundheitswesen und Finanzwirtschaft stehen hier vor gewal- tigen Herausforderungen. Daher ist es wichtig, bereits frühzei- tig Problemkreise zu benennen und langfristige Konzepte zu entwickeln. In der KfW fand dazu kürzlich ein Symposium statt, bei dem zahlreiche Handlungsfelder angesprochen wurden. DDIV-Geschäfts- führer Martin Kaßler konnte in der Diskussion verdeutlichen, dass Wohnungs- eigentümerge- meinschaften beim altersgerechten Umbau, aber auch bei der energetischen Sanierung vor einer wahren Herkulesaufgabe stehen. Angefan- gen bei unterschiedlichen Interessen von Selbstnutzern und Kapitalanlegern, geringen Instandhaltungsrücklagen, kompli- zierten Finanzierungs- und Förderbedingungen, dem komple- xen Hausbankprinzip bis hin zu dem Fakt, dass viele Klein- und Kleinstvermieter gar keine Gewinne erzielen, ist die Bandbreite der Umsetzungsschwierigkeiten vielschichtig. Hinzu kommen oft ungenügende Aufklärung und wenig Eigeninteresse beim Eigentümer, aber auch fehlende Zugangsvoraussetzungen für den Verwalter. DIE VORTEILE FÜR IHRE KUNDEN: Wirtschaftlich. Zusatzerlöse durch Strom für Mieter und/oder Stromeinspeisung ins öffentliche Netz Umweltfreundlich. 60% weniger CO2-Ausstoß Zuverlässig. Technologie von Volkswagen, seriengefertigt in Salzgitter EnEV-Joker. Niedriger Primärenergiefaktor von ca. 0,5 Förderungsfähig und finanzierbar. Staatliche Fördermittel und Finanzierungsmöglichkeiten Mehr Informationen zum innovativen ZuhauseKraftwerk finden Sie unter 040-80 80 30 31, zuhausekraftwerk@lichtblick.de oder www.lichtblick.de/ddivaktuell. Das Mini-Blockheizkraftwerk wandelt Gas in klimafreundliche Wärme um und erzeugt dabei umweltfreundlichen Strom. Die nachhaltige und intelligente Innovation, die Immobilien noch wertvoller macht.Das ZuhauseKraftwerk. Foto:RedaktionenIBZ-HAUSTECHNIK-SBZ

Pages