Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 05_2014

05|14 DDIVaktuell 11 Die Referenten Dr. Dr. Andrik Abramenko, Prof. Dr. Matthias Becker, Prof. Dr. Florian Jacoby so- wie der Vorsitzende des Verbands, Dr. Michael Casser, beleuchten die Rolle des Verwalters: Nach der Sys- tematik des Wohnungseigentumsge- setzes entscheiden Eigentümer durch Beschluss (§§ 20 ff. WEG) – und der Verwalter setzt die Beschlüsse um (§ 27 Abs. Nr. 1 WEG). Die Reali- tät sieht anders aus: Vom Verwalter wird erwartet, dass er bereits mit der Einladung zur Eigentümerver- sammlung die Grundlagen für die Beschlussfassung übermittelt und sachdienliche Vorschläge unterbrei- tet. Zudem soll er die rechtlichen Voraussetzungen dazu kennen – eine große Herausforderung, die in der Eigentümerversammlung selbst sogar noch vielfältigere Probleme mit sich bringt. Angefochtenen und gerichtlich aufgehoben werden Beschlüsse mit der Begründung, sie entsprächen nicht ordnungsmäßiger Verwal- tung. Gemeint ist damit nicht der Verwalter, sondern die Verwaltung durch die Eigentümer (§ 21 Abs. 3 WEG). Dennoch haftet der Verwalter gemäß § 49 Abs. 2 WEG bei grobem Verschulden. Praxisfälle zeigen den Lauf eines Be- schlusses von der Entstehung bis zur Umsetzung auf und trainieren das op- timale Verhalten des Verwalters auf diesem Minenfeld. Dabei erlaubt die besondere Atmosphäre auf der Burg das Fachgespräch zwischen den Teil- nehmern und allen Referenten. Für Entspannung und Zerstreuung sorgt die Abendveranstaltung – traditionell mit leichter Bewegung im Freien. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.vnwi.de Beschlüsse der Eigentümer – Minenfelder für Verwalter das ist das Motto des diesjährigen Sommerseminars des Verbands der nordrhein-westfälischen Immobilienverwalter (VNWI e.V.) am 29. und 30. August 2014 auf Burg Schnellenberg bei Attendorn Fachprogramm vor malerischer Kulisse Die 33. ESWiD Mietrechtstage in Berchtesgaden Von Valerie Dorow Vor malerischer Alpenkulisse fanden sich vom 7. bis 9. Mai 2014 rund 250 in- teressierte Verwalter und Juristen ein, um sich zum Thema Mietzahlung auf den neuesten Stand zu bringen. Nach Jahren kehrte die Traditionsveran- staltung erstmalig wieder nach Berchtes- gaden zurück – was sich als voller Erfolg erwies. Gestiegene Teilnehmerzahlen und ein durchweg positives Feedback bestä- tigten dies. Noch wichtiger als das alpine Ambiente war den Teilnehmern selbst- verständlich das äußerst anspruchsvolle dreitägige Fachprogramm. Die sowohl in Fachkreisen als auch in der medialen Dis- kussion omnipräsente „Mietpreisbremse“ durfte dabei ebenso wenig fehlen wie viel- fältige andere Aspekte der Miete. So ka- men auch der Verzug von Mietzahlungen, Verjährung und Verwirkung, Insolvenz des Mieters etc. zur Sprache. Als Referenten gaben renommierte Fachkräfte wie Prof. Martin Häublein, Prof. Florian Jacoby und viele weitere den Teilnehmern Impulse für ihre tägliche Arbeit. Einen würdigen Abschluss fand die Tagung mit der Erläu- terung der aktuellen Rechtsprechung vom Bundesgerichtshof durch Bundesrichterin Dr. Karin Milger, die großes Interesse bei allen Anwesenden fand. Eine vielseitige Fachausstellung, die be- sonders den Verwaltern aktuelle Hilfestel- lungen und modernste Produkte für ihre anspruchsvollen Aufgaben bot, rundete das Angebot ab. Unter der Organisation der DDIVservice GmbH präsentierten sich die Aussteller den interessierten Teilneh- mern vornehmlich in den Tagungspau- sen. Vor allem während des traditionellen Dämmerschoppens am Mittwoch ent- spannen sich bei einem Glas Bier oder Sekt Gespräche zwischen Teilnehmern und Ausstellern bis in den späten Abend hinein. Zeit, um Kontakte zu knüpfen, für fach- liche Diskussionen und einen Blick in die Natur bot auch der Donnerstagabend. Nach einem ausgefüllten Tagesprogramm zeigte sich pünktlich um 17:00 Uhr die Sonne und begleitete die Teilnehmer auf ihrem Weg zum „Haus der Berge“. Hier erwartete sie eine Ausstellung der beson- deren Art, die in die einzigartige Schönheit des alpinen Nationalparks Berchtesgaden einführte. Sie konnte im Anschluss bei einer kleinen Wanderung auch ganz real genossen werden, bevor der Abend bei ei- ner zünftigen bayerischen Einkehr stilecht ausklang. Sowohl Veranstalter als auch Teilnehmer und Aussteller waren sich am Freitagnach- mittag einig: Die 33. Mietrechtstage waren wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung, die dank der anspruchsvol- len Themen, professionellen Organisation und tollen Kontaktmöglichkeiten noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Seitenübersicht