Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 05_2013

21. VERWALTERTAG 1 aktuell EDITORIAL Wir sind der Spitzenverband! Denn es gibt etwas zu feiern: Ein Vierteljahrhundert lang tritt der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter nun für die Interessen von professionellen Immobilienverwal- tern ein. Friedrich Beis hätte sich kaum träumen lassen, was nach 35 Jahren aus seiner Initiative geworden ist. Im Ok- tober 1977 war er es, der mit einem Brief „an alle in Frage kommenden Verwaltungsunternehmen“ die Gründung der ersten Vertretung für Verwalter in Deutschland einleitete. Er fragte damals seine bayerischen Kollegen: „Die Makler haben ihren Ring, die Architekten ihren Bund – und wir?“ Zehn Jahre später ist die Zeit reif für einen „Verband der Verbände“. 1988 heben der bayerische Verband der Haus- verwalter, der Verband der Verwalter für Wohneigentum in Stuttgart und der hessische Hausverwalterverband Rhein-Main in München den Dachverband Deutscher Hausverwalter (DDH) aus der Taufe. Die Gründungsver- sammlung findet am 6. Juli in München statt. Das erste Präsidium besteht aus dem Münchner Wolf-Rüdiger Bub als Präsident und den Stellvertretern Hans-Jürgen Wapler aus Stuttgart und Edgar Oswald aus München. Die Drei werden in den folgenden Jahren die Entwicklung des Ver- bands maßgeblich prägen. Seine Geschäftsstelle richtet der DDH in München ein, wo Edgar Oswald 1992 zum ersten Geschäftsführer des Verbands bestellt wird. Im gleichen Jahr gibt sich der Dachverband eine Berufsordnung. Ein Jahr spä- ter richtet der DDH in München den 1. Deutschen Verwal- tertag aus. Bereits damals stehen die Verwalter im Fokus der Politik. Die Bundesministerin für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, Irmgard Schwätzer, gibt sich die Ehre. 1997 hat der stetig wachsende Verband zehn Mitglieds- verbände: Bayern, Südwest (jetzt Baden-Württemberg), Rhein/Main (jetzt Hessen), Nordrhein-Westfalen, Schles- wig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin/Brandenburg, Thüringen und Rheinland-Pfalz/Saarland. Auf dem 5. Deutschen Ver- waltertag in Berlin beschließen die Delegierten, dass der Verband in Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) umbenannt wird. Die Namensänderung unter- streicht die Entwicklung in der Branche der professionellen Immobilienverwalter. Der Verwalter des Gemeinschaftsei- gentums von einst entwickelt sich immer mehr zum spe- zialisierten Dienstleister rund um das Wohnungseigentum – eine Entwicklung, die sich bis heute fortsetzt. „Die Makler haben ihren Ring, die Architekten ihren Bund – und wir?“ Heute können wir diese Frage mit Stolz beantworten: Wir sind der Spitzenverband der profes- sionellen Immobilienverwalter in Deutschland und vertreten die Interessen von mehr als 1600 Mitgliedsun- ternehmen. Unsere Mitglieder verwalten 2,2 Millionen Ei- gentumswohnungen im Wert von etwa 210 Milliarden Euro. Wir sind der am stärksten wachsende immobilienwirtschaft- liche Verband und für die Politik ein ernst zu nehmender Gesprächspartner. Wir stellen selbstbewusst Forderungen an die Politik – zum Wohle der Immobilienverwalter und zum Wohle der Wohnungseigentümer. Und unsere Forderungen tragen Früchte. Kommen Sie zum 21. Deutschen Verwalter- tag, seien Sie einer von mehr als 500 Besuchern, und über- zeugen Sie sich selbst von unserer erfolgreichen Arbeit. Wolfgang D. Heckeler, Präsident Steffen Haase, Vizepräsident Martin Kaßler, Geschäftsführer Willkommen zum 21. Deutschen Verwaltertag, der für uns und Sie etwas ganz Besonderes wird. Wolfgang D. Heckeler, Präsident Steffen Haase, Vizepräsident Martin Kaßler Geschäftsführer

Pages