Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 05_2013

DDIV AKTUELL 64  DDIVaktuell 05 | 13 WIR LIEBEN FEEDBACK und freuen uns über ihre Reaktionen. Kaum ist die nächste Ausgabe bei Ihnen angekommen, wird sie kritisch gelesen. Es freut mich, dass Diskussionen in der Fachwelt entstehen aber die Artikel auch von den Lesern kritisch hin- terfragt werden. Gerne greifen wir auch Ihre Fragen auf und lassen Experten antworten. Senden Sie hierzu Ihre Frage einfach an die Redaktion. Wir nehmen diese dann gerne auf. Steffen Haase Chefredakteur Buchbesprechung für den Sommerurlaub Eva schläft von Francesca Melandri Eine tragische Liebesgeschichte in Südtirol, das von Deutschland und Italien zerrissen wurde. Eva ist Anfang 40, als sie einen Anruf von dem Mann erhält, der in ihrer Kindheit eine Zeit lang die Rolle des Vaters einnahm, be- vor er scheinbar für immer verschwand: Vito Anania. Er liegt im Sterben, und noch einmal möchte er Eva sehen. Also tritt sie die Zugreise von Südtirol quer durch Italien in den äußersten Süden an. In ihrer Vorstellung entfaltet sich noch einmal ihre ganze Kindheit in Südtirol, geprägt von den politischen Verwerfungen in dieser Region, aber mehr noch von der Liebe ihrer Mutter, der im Leben nichts geschenkt wurde – außer ihrer Schönheit. Ein packendes, ein wort- gewaltiges, ein grandioses Buch! Eva schläft von Francesca Melandri, aus dem Italienischen von Bruno Genzler, Taschen- buch, 448 Seiten, Heyne Verlag, ISBN: 978- 3-453-40936-1, 9,99 Euro Das Amulett der Fuggerin, Peter Dempf Augsburg 1497. Der lebenslustigen Patriziertochter Sibylla liegt die Welt zu Füßen. Bis sich ihre Wege mit dem des Mannes kreuzen, der die damalige Welt beherrscht. Sein Name ist Jakob Fugger, und er ver- spricht Sibylla, ihr die Sterne vom Himmel zu holen. Während Sibylla als Jakobs Ehefrau mit Kaisern und Kardinälen tafelt, während sie miterlebt, wie Jakob die Geschicke ganzer Reiche lenkt, wird ihr deutlich, dass Geld und Macht keine Garanten für Lebensglück sind. Doch als sie die große Liebe ihrer Jugend wiedertrifft, muss sie erfah- ren, was es wirklich heißt, die Frau des Fuggers zu sein. Das Amulett der Fuggerin, Peter Dempf, Taschenbuch, 576 Seiten, Bastei Lübbe (BLT, ISBN-13: 978-3404922734, 9,95 Euro Lob & Tadel Rückblick zum Datenbankgrundbuch War das ein zähes Ringen. Wer hautnah miterlebt hätte, wie über Monate hinweg der DDIV in zahlreichen Gesprächen und Stel- lungnahmen immer wieder für seine Position zur Einsichtnahme des Verwalters in Abteilung I des automatisierten Datenbankgrund- buchs warb, würde es mehr zu schätzen wissen, einen Branchen- verband zu haben, der sich politisch engagiert, nicht aufgibt und sich auch nicht abwimmeln lässt. Die uns nun offerierte Lösung, die sich für uns bereits seit Wochen ankündigte, lässt hoffen, dass wir eines Tages doch noch ans Ziel gelangen. Allein die Anhörung zum Schluss im Bundestag zeigte, dass wir offensichtlich nicht nur unser berechtigtes Interesse, sondern auch einen wunden Punkt offenlegen konnten. Wem helfen ein Datenbankgrundbuchgesetz und seine Umsetzung, wenn der technische Fortschritt nicht Schritt hält mit den künftigen Anforderungen einer modernen und effizi- enten Vertretung von Wohnungseigentümern? Wo andere bei diesem Thema längst aufgegeben haben oder nur noch Worthülsen absetzen, da fangen wir an. Ich bin stolz, Vize- präsident des DDIV zu sein! Warum? Weil wir als Verband etwas bewegen für unsere Mitglieder, die Branche insgesamt, aber auch für die Eigentümer mit Blick auf unsere zunehmende gesamtge- sellschaftliche Verantwortung.  Daran besteht kein Zweifel! Ausblick In der kommenden Ausgabe haben wir folgende Themen im Vi- sier: Verwaltertag – Berlin, Entwicklung der Immobilienver- waltung, Immobilienverwaltung in Europa, Schlüsselposition Verwaltungsbeirat und Eigentümer, Medienversorgung – das kann die Technik und Verkehrssicherungspflicht. Freuen Sie sich auf das nächste Heft!

Pages