Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 05_2013

05 | 13  DDIVaktuell  51 Zusatzleistungen Höhe der Sondervergütung Minimum Maximum Kopien 1. – 50. Seite 0,39 € 2,00 € Kopien ab 51. Seite 0,31 € 1,00 € Mahnungen 7,50 € 10,50 € Verwalterzustimmung (neben den Notarkosten) 95,00 € 130,00 € Gerichtliches Inkasso (zusätzlich zu den Kosten des Rechtsanwalts) 85,00 € 140,00 € Aufwendige Sanierungen 3,07 € 4,58 € Nichtteilnahme am Lastschrifteinzugsverfahren (je Wohnung) 2,00 € 4,00 € Weitere Eigentümerversammlungen (je Wohnung) 13,00 € 23,00 € Weitere Eigentümerversammlungen (pauschal) 170,00 € Ausstellung Bescheinigung § 35 a EStG 8,00 € 16,00 € Nur wenige Verwalter ermitteln ihren genauen Zeitbedarf je Objekt für die Kalkulation. Die Folge sind zu geringe Vergütungen. Foto:©NomadSoul/Shutterstock.com Grundlage für die Berechnung von besonderen Leistungen ist der jeweilige Verwaltervertrag. Doch wofür können Sie eine Zusatz- vergütung verlangen? Die Antwort ist im Prinzip ganz einfach: Für alle Leistungen, die nicht zu den gesetzlichen Aufgaben ge- hören. Das lässt sich am Führen der Beschlusssammlung verdeut- lichen. Der Verwalter muss gemäß § 24 Absatz 7 und 8 WEG eine Beschlusssammlung führen (Grundleistung). Daneben ist den Wohnungseigentümern sowie von diesen ermächtigten Drit- ten jederzeit Einsicht in die Beschlusssammlung zu ermöglichen. Darüber hinaus ist der Verwalter verpflichtet, auf Wunsch der Wohnungseigentümer oder von diesen ermächtigten Dritten Ausdrucke oder Ablichtungen aus der Beschlusssamm- lung zu fertigen. All das sind besondere Leistungen, für die eine Sondervergü- tung vereinbart werden kann. Viele Verwalterverträge sind bei der Ausgestaltung der besonderen Leistun- gen viel zu zurückhaltend. Lobenswert hervorheben kann man hier die Verwal- terverträge, die die Berufsverbände der Immobilienverwalter herausgeben. Wenn sich die Branche der Immobilien- verwalter professionalisieren will, gibt es hier Handlungsbedarf. Es wird immer wichtiger, dass Immobilienverwalter ein- heitlich gegenüber den Kunden auftreten und zumindest für die hier dargestellten besonderen Leistungen ein Zusatzhonorar verlangen. Dies vereinfacht die Durchsetzung beim Kunden und schafft einen größeren Zusammenhalt. Denn eines ist für die Zukunft sicher: Die Anforderungen der Rechtspre- chung, Gesetzgebung und Kundschaft werden weiter steigen. Be- reits die heutigen Anforderungen kann man nur mit qualifiziertem und gut geschultem Personal bewerkstelligen. Und gutes Personal bekommt man nicht günstig nachgeworfen. Deshalb sollte jeder Verwalter seine verwaltervertraglichen Regelungen überprüfen und gegebenenfalls umstellen.

Pages