Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 05_2013

POLITIK & AKTUELLES 18 DDIVaktuell 05|13 Wohnimmobilienmarkt Deutschland Die Medien sprechen von einem Boom auf dem deutschen Wohnungsmarkt, von stark steigenden Kaufpreisen für Eigentumswohnungen und von Wohnungsengpässen in den Großstädten. Ein genauer Blick auf die deutschen Wohnungsmärkte zeigt jedoch, dass das Bild wesentlich differenzierter ist – und dass Eigentumswohnungen eine größere Rolle spielen als bisher angenommen. vom DDIV Das nennt man eine Überra- schung: In Deutschland gibt es viel mehr Eigentumswohnungen, als man bisher geglaubt hat. 1,8 Millionen Gebäude mit zusammen 9,3 Millionen Wohnungen, das hat der Zensus 2011 ergeben, gehö- ren Wohnungseigentümergemeinschaf- ten. Mit anderen Worten: In Deutschland existieren 9,3 Millionen Eigentumswoh- nungen – 2,8 Millionen oder 43 Prozent mehr als bisher angenommen. Somit han- delt es sich bei fast einem Viertel der ins- gesamt 40,8 Millionen Wohneinheiten in Deutschland um Eigentumswohnungen. Die Tendenz zum Eigentum dürfte wei- ter anhalten. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) jedenfalls rechnet in seiner Wohnungsmarktprogno- se damit, dass die Wohneigentumsquote bis zum Jahr 2025 um weitere vier Pro- zentpunkte ansteigen wird. Und auch die Bundesregierung unterstützt – zumindest laut ihren Absichtsbekundungen – diesen Trend. „Das Wohneigentum“, stellt das Ka- binett in seinem jüngsten Bericht über die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland fest, „hat einen hohen Stellen- wert für die individuelle Vermögensbildung und Altersvorsorge. Zugleich stärkt es die re- gionale Verbundenheit, fordert und fördert Eigenverantwortung.“ Run auf Eigentumswohnungen Das sehen viele bisherige Mieter, aber auch immer mehr Kapitalanleger ähnlich. Jedenfalls wird von einer starken Nach- frage nach Eigentumswohnungen in den deutschen Ballungszentren berichtet. Das Unternehmen Accentro beispielsweise, eine auf die Privatisierung von Wohnun- gen spezialisierte Tochtergesellschaft der börsennotierten Estavis, steigerte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres die Zahl der verkauften Wohnungen um gut 40 Prozent gegenüber dem Vorjahres- zeitraum. „Eigentumswohnungen“, erklärt dazu Estavis-Vorstand Jacopo Mingazzini, „erfreuen sich einer nach wie vor unge- bremsten Beliebtheit.“ Fotos:©JeremyReddington/Shutterstock.com;©AlbrechtE.Arnold/Pixelio.de In München legten die Ange- botspreise im Jahr 2012 um 17,2 Prozent zu, in Berlin um 18,3 Prozent und in Düsseldorf um 21,1 Prozent.

Pages