Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 04_2016

04 | 16  DDIVaktuell  49 Wenn Daten sich selber ordnen Das eMail- und Dokumenten-Management-System für den Immobilienverwalter mit Schnittstelle zur kaufmännischen Immobilienverwaltung. Fordern Sie Informationen an: www.OfficeWare.de OfficeWare EasyObject Anz_185x131mm_RZ.indd 1 04.05.16 10:54 ­ rechtsmissbräuchlich, kann der Mieter die Auszahlung verhindern, indem er ­ „liquide Beweismittel“ vorlegt – also zum Beispiel eine einstweilige Verfügung oder einen Gerichtsbeschluss. Ein einfa- ches Anwaltsschreiben oder ähnliches reicht hier allerdings nicht aus. Welche Kriterien spielen im Test von Focus Money auch eine Rolle? Es wurden sehr viele Details betrachtet. So beispielsweise, ob bei Rückgabe der Bürgschaft taggenau abgerechnet wird, ob die Urkunde bereits vor Zahlung des ersten Beitrags versandt wird und ob es eine Mindestlaufzeit oder Kündigungs- fristen gibt. Welche Kosten sind für Mieter mit einer Kautionsbürgschaft verbunden? Das hängt davon ab, ob der Vermieter die Bürgschaft nach Beendigung des Miet- verhältnisses in Anspruch nehmen darf. Übergibt der Mieter die Räume in ein- wandfreiem Zustand, kostet ihn der prak- tische Service je nach Höhe der Kaution oft nur ein paar Euro. Nimmt der Vermieter die Mietkautionsversicherung in Anspruch und erhält eine Auszahlung, dann muss der Mieter die ausgezahlte Summe an den Bürgschaftsgeber zurückzahlen. Das ist meist auch in Ratenzahlung ­ möglich. Was haben Vermieter davon, wenn ihre Mie- ter statt einer Barkaution oder eines Spar- buchseineMietkautionsbürgschaftanbieten? Für Vermieter hat die Bürgschaft gleich drei Vorteile: So wird vor der Ausstellung der Bürgschaftsurkunde geprüft, ob die Bonität der künftigen Mieter ausreichend gut ist und ob andere Risiken bestehen, die das Vertrags- verhältnis belasten könnten. Zweitens muss der Vermieter sich in Sachen Kaution um nichts mehr kümmern. Entgegennahme der Kaution, Kontenführung, Aufbewahrung des Kautionssparbuchs, Abrechnung – das alles ist überhaupt nicht mehr nötig. Als Vermie- ter muss man nur noch die Bürgschaftsur- kunde sicher verwahren. Das war’s! Und der dritte Vorteil ist, dass die Mietsicherheit vom ersten Tag des Mietverhältnisses an in vollem Umfang zur Verfügung steht. Überweisun- gen in Raten oder gar das Anmahnen der Kautionsraten in bar gibt es mit einer Kauti- onsbürgschaft nicht mehr. Für Vermieter sind Mieter, die ihnen eine Kautionsbürgschaft anbieten, daher in der Regel ein Glücksfall. 04 | 16  DDIVaktuell  49 Anz_185x131mm_RZ.indd 104.05.1610:54

Seitenübersicht