Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 04_2016

09.00 BGH – NEUESTE ENTSCHEIDUNGEN RUND UM WEG- UND MIETRECHT Prof. Dr. Martin Häublein Universität Innsbruck 10.00 MEHR MUT ZUR MARKTWIRTSCHAFT Christian Lindner Bundesvorsitzender der FDP 10.45 Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung 11.15 DIE VERTEILUNG VON (FOLGE-)KOSTEN BEI BAULICHEN VERÄNDERUNGEN Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin 12.15 Mittagsempfang und Besuch der Ausstellung 13.15 FACHFOREN 14.45 Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung 15.15 BETRIEBSKOSTEN – GIBT ES NOCH ANFORDERUNGEN AN DIE FORMELLE WIRKSAMKEIT DER BETRIEBSKOSTEN- ABRECHNUNG? Dr. Klaus Lützenkirchen Fachanwalt für Miet- u.Wohnungseigentumsrecht 15.45 DIE WERDENDE EIGENTÜMER- GEMEINSCHAFT – WAS MUSS DER VERWALTER BEACHTEN? Prof. Dr. Florian Jacoby Universität Bielefeld 16.30 Preisverleihung Aussteller-Gewinne 16.45 RESÜMEE Wolfgang D. Heckeler Präsident des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter Durch das Tagungsprogramm des 24. Deutschen Verwaltertages führt Sie Stephan Volpp, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht – ausgezeichnet als Top-Anwalt in Deutschland für dieses Fachgebiet PROGRAMM FREITAG, 16. SEPTEMBER 2016 3 GRUNDBUCHEINTRÄGE Vereinbarung oder Beschluss: Was sollte dinglich abgesichert werden? Neben Beschlüssen sind Vereinbarungen ein gängiger Weg der Willensbildung einer WEG. Während jedoch Beschlüsse den Rechtsnachfolger eines Eigentümers auch ohne Eintra- gung ins Grundbuch binden, wirken Vereinbarung nur unter denjenigen, die daran mitgewirkt haben; es sei denn, sie wurden dinglich abgesichert. Wann ein Beschluss, bzw. eine Vereinbarung zum Einsatz kommt und was davon im Grund- buch eingetragen werden sollte, erfahren Sie im Fachforum. Prof. Dr. Stefan Hügel Kanzlei Froeb und Hügel 4 CONTRACTING Modernisierung und Contracting: Was ist im Verhältnis zwischen Eigentümern und Mietern zu beachten? Vor allem im Rahmen einer Instandsetzung oder Modernisierung denken viele Wohnungseigentümer über die Auslagerung der Wärmeversorgung nach. Immerhin lockt Contracting mit zahlrei- chen Vorteilen und entlastet Eigentümer und Verwalter. Doch im Wohnungseigentumsrecht und gerade für vermietende Eigen- tümer lauern Fallstricke, die es zu beachten gilt. Rechtsanwalt Thomas Hannemann gibt Ihnen einen Einblick in die Materie und zeigt die größten Problemquellen und deren Lösungen auf. Thomas Hannemann Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Seitenübersicht