Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 04_2015

Inklusive aktueller Informationen – zur Mietpreisbremse – zur Regelung der Kappungsgrenzen in den Bundesländern Mit Haufe haben Sie alle Verwalteraufgaben im Griff. Versprochen! Die einzigartige Online-Wissensdatenbank Verwalter- Praxis Professional bietet Ihnen: > komplettes Fachwissen zu Wohnraum- und Gewerbe- miete, Wohnungseigentum oder Sanierung > rechtssichere Arbeitshilfen für jede Verwalteraufgabe > effiziente Online-Weiterbildung mit Zertifikat > exzellenten Service durch Experten- und Anwalts- Hotline Jetzt 4 Wochen kostenlos und unverbindlich testen. Tel. 0800 72 34 249 (kostenlos) www.haufe.de/verwalterpraxis-professional Auch wenn eine WEG über die Wiederbestellung des Verwalters beschließt, ist ein besonderes Augenmerk darauf zu richten, ob die „groben Eckpunkte“ des Verwal- tervertrages bereits feststehen oder auch bei der Bestellung zu regeln sind. Jedenfalls Laufzeit und Vergütung müssen in der Regel beim Beschluss über die Verwalterbestel- lung geregelt werden. Sofern nicht die alten Konditionen bei einer Wiederbestellung beibehalten werden, ist daher eine Regelung hierüber beim Bestellungsbeschluss zu treffen. Bei einer erstmaligen Bestellung eines Verwalters ist die Festlegung schon deshalb erforderlich, weil mehrere Vergleichsangebote einzuholen sind. RATSCHLAG FÜR DEN VERWALTER: dingung und damit feste Verknüpfung zwi- schen den Beschlüssen zu TOP 14 A und TOP 15 war nicht getroffen worden. Da- mit war die Mehrheitsentscheidung über die langfristige Bestellung unabhängig von der in TOP 15 getroffenen Einschränkung getroffen worden. Dokumentation: BGH, Urteil vom 27.2.2015 – V ZR 114/14 = BeckRS 2015, 05565. wesentlichen Umrissen (Laufzeit und Ver- gütung) zu regeln. Nur unter besonderen Umständen kann davon (übergangsweise) abgewichen werden. Auch wenn hier der bisherige Verwalter erneut bestellt werden sollte, war gerade keine Regelung über die Vergütung getroffen worden, weil der Ver- walter nicht zu den bisherigen Konditionen bestellt werden sollte. Darüber sollte der Verwaltungsbeirat mit der Hausverwaltung erst noch verhandeln. Eine auflösende Be- Tel. 08007234249 (kostenlos)

Seitenübersicht