Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 04_2015

04|15 DDIVaktuell 1 EDITORIAL Professionalität, neue Kennzahlen und das Jahrestreffen der Branche Liebe Leserinnen und Leser, dass Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit eine hohe Verantwortung gegenüber und mit den Eigentümern tragen, ist Ihnen bewusst. Doch wissen Sie ei- gentlich, dass Sie als professioneller VerwalteraucheineVorbildfunkti- onfürKollegen innehaben können? Beispielsweise bei Sanierungsmaß- nahmen. Was bei der Planung und Durchführung umfassender Baumaßnahmen oft vergessen wird: Die erfolgreich umgesetzten Sanierungsfahrpläne, die Sie mit Ingenieuren, Architekten und Energieberatern entwi- ckeln, können nicht nur als Blaupause für zukünftige Vorha- ben dienen. Sie ermutigen auch Kolleginnen und Kollegen, es Ihnen gleich zu tun. Energetische Sanierung und altersgerech- ter Umbau werden zunehmend in den WEG-Fokus rücken. Die Vorsitzende der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Bundestag, Marie-Luise Dött, betonte im Rahmen eines DDIV-Fach- forums auf den Berliner Energietagen jedoch folgerichtig, wie wichtig es sei, die Energiewende in der Wohnungswirt- schaft nicht mit pauschalisierten Angeboten zu erzwingen, sondern auf individuelle Ansprüche und Bedürfnisse einzel- ner Eigentümergruppen einzugehen. Liebe Kollegen, sehen Sie dies als Chance, beispielhaft mit energetischen Sanierungsprojekten und altersgerechten Umbauten voranzugehen und damit auch Ihre Eigentümer von sich zu überzeugen. Denn Eigeninitiative und Engage- ment der Verwalter spielen mehr und mehr eine entschei- dende Rolle, auch im Auswahlprozess zur Vergabe einer Verwalterbeauftragung. Im besten Fall dienen sie der Kun- denbindung und Neukundengewinnung. Sollten Sie beson- ders erfolgreich darin sein und musterhafte Strategien zur Pflege bestehender und zum Aufbau neuer Kundenbezie- hungen entwickelt haben, dann bewerben Sie sich zum „Immobilienverwalter des Jahres“ und nutzen Sie auch diese Auszeichnung als wirksames Marketinginstrument: www.immobilienverwalter-des-jahres.de Als Ihr Berufsverband unterstützen wir Sie gern, z.B. auch bei Fragen der Finanzierung. Ein Thema, das in der aktuel- len Ausgabe unser Schwerpunktthema ist. Stärker unter- stützen wollen wir zukünftig auch Nachwuchskräfte und Quereinsteiger. Aus diesem Grund schreiben wir in diesem Jahr erstmals DDIV-Stipendien für die Weiterbildung am EBZ aus. Informationen und Bewerbungskriterien finden Sie unter www.ddiv.de/stipendien Wir wollen Sie aber nicht nur voranbringen, wir wollen Sie auch zusammenbringen, und zwar mit Ihren Verwalterkolle- gen. Der 23. Deutsche Verwaltertag ist, wenn man so will, das „Klassentreffen“ professioneller Haus- und Immobilien- verwalter. Schauen Sie vorbei und kommen Sie mit Kollegen und Partnern ins Gespräch. Soweit Sie noch nicht registriert sind, melden Sie sich an: www.deutscher-verwaltertag.de Beim wichtigsten Branchentreffen des Jahren werden auch bundespolitische Gesetze und ihre Auswirkungen auf den Immobilienverwalter thematisiert, so auch die Mietpreis- bremse und das Bestellerprinzip, die nun gerade in Kraft getreten sind. Wir sehen darin auch Chancen für unsere Branche. Überzeugen Sie sich selbst vor Ort. Für uns erfreuliche Nachrichten ergab die Auswertung des 3. DDIV-Branchenbarometers, an der knapp 400 Verwal- tungsunternehmen teilnahmen: Nicht nur, dass 99 Prozent der Befragten Mindestanforderungen für geboten sehen; auch streben über 60 Prozent eine Erhöhung ihrer Vergü- tungspauschalen an. Das freut uns als Interessenvertretung ganz besonders, wollen wir doch langfristig, dass sich die Qualität der Leistung auch im Preis widerspiegelt. Die Aussagen zur Erhöhung der Grundvergütung decken sich mit den positiven Umsatz- und Gewinnerwartungen der Verwaltungen. Demnach rechnen in diesem Jahr 69 Prozent der Befragten mit steigenden Umsätzen, 65 Prozent mit hö- heren Gewinnen als 2014. Die Ergebnisse des Branchenba- rometers wurden in einer Broschüre zusammengefasst, die über www.ddiv.de/publikationen abgerufen werden kann. Die aktuellen Ergebnisse des Branchenbarometers zeigen uns, dass wir als Ihre Interessenvertretung auf dem richti- gen Weg sind. Lassen Sie uns gemeinsam weiter in diese Richtung gehen und die Gemeinschaft der Verwalter in Politik und Öffentlichkeit stärken. Eine gute Lektüre wünscht Ihnen Ihr Wolfgang D. Heckeler

Seitenübersicht