Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 04_2014

04|14 DDIVaktuell 57 Umrahmt wurden die Vorträge von einer umfassenden Fachausstellung zahlreicher Unternehmen und Kooperationspartner des VDIV Hessen e.V., die wäh- rend der Kaffee- und Mittags- pausen Gelegenheit bot, sich ausführlich zu informieren, das Gehörte praktisch anzuwenden und nicht zuletzt auch Gespräche zu führen. Zum Abschluss des Forums hatte die Oventrop GmbH & Co. KG noch eine Überraschung in petto. Im Losverfahren konnten die Teilnehmer exklusive Karten für das Kochevent einer bekannten Koch- schule in Mainz gewinnen. Alles in Allem war auch das 11. Verwalter- forum ein voller Erfolg, was die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer umfäng- lich bestätigten. Für alle Frühbucher sei schon jetzt erwähnt, dass die hessische Highlight-Veranstaltung auch zukünftig im März stattfinden wird. 4 8. Beiratsseminar des VDIV Hessen von Petra Kielmann Sehr gut besucht war es regelmäßig, aber so voll war es noch nie! Gemeinsam mit dem Veranstaltungspartner ISTA Deutsch- land GmbH lud der VDIV Hessen e.V. am Samstag, den 15.03.2014, über 450 Verwal- tungsbeiräte nach Bad Homburg ein. Schon am Vorabend hatte der Vorstand traditionell Ehrengäste, Referenten und Aussteller zu einem Theater-Dinner ge- laden. Die Teilnehmer konnten zwischen den köstlichen Menügängen das Musical „Non(n)sens“ genießen, einen Broadway Musical Hit um fünf Nonnen, ein fatales Missgeschick und eine irrwitzige Rettungs- gala. Dabei blieb es nicht aus, dass einige Gäste sich ihr Essen durch amüsantes Lai- enspiel erst verdienen mussten. Beim Beiratsseminar selbst passte kein Stuhl mehr in den Saal und dennoch hätte man eine Stecknadel fallen hören, als Rechts- anwalt Rüdiger Fritsch über Themen wie „Spannungsfeld zwischen Beirat und Ver- walter“ und „Bauliche Veränderungen im WEG – Wenn der Nachbar im Baumarkt war…“ referierte. So zahlreich die Teilneh- mer, so zahlreich waren auch die Fragen und staunenden Augen, wenn anhand praktischer Beispiele und Urteile die WEG- Welt einmal mehr wieder ins Lot gebracht wurde. Manch „felsenfeste Überzeugung“ eines Beirats geriet dabei ins Wanken: Ist es vielleicht doch so, wie der Verwalter immer sagt? Das galt auch für den Vortrag und die Erläuterungen von Svend Kühn, ISTA Deutschland GmbH, zum Thema „Aufga- ben und Fristen für Wohnungseigentümer und deren Umsetzungsstand“. Er befasste sich mit Leitungs- dämmungen, dem Austausch von alten Bleileitungen und veralteten Verbrauchsmess- geräten, der Verschärfung der Trinkwasserverordnung, der Montage von Rauchwarn- meldern, der Umsetzung der EnEV 2014 und der Energeti- schen Sanierung. Wie schon am Vortag bei den Verwalterkollegen, stellte Werner Merkel, Vorstandsvorsitzender des VDIV Hessen, den Beiräten die Situation der Ge- bäudeversicherer dar, für die die Deckung von Objekten zu bezahlbaren Prämien im- mer schwieriger wird. Sein Appell an die Anwesenden betonte die Verpflichtung zum Erhalt von Versicherungssachen als Wertobjekte und erläuterte die möglichen Leistungskürzungen im Falle von Obliegen- heitsverletzungen durch Vernachlässigung der vertraglich vereinbarten Instandsetzung bzw. -haltung. Die Beiräte forderte er drin- gend dazu auf, Verwalter nicht in die Situati- on zu bringen, der Aufgabe zur Versicherung der Immobilie kaum mehr nachkommen zu können, weil kein Versicherer sie mehr de- cken will. Mit den Worten des Grundgeset- zes Artikel 14 Abs. 2 erinnerte er daran, dass „EIGENTUM VERPFLICHTET“! Für Staunen sorgte am Nachmittag auch Rolf Strobel von der Berufsfeuerwehr Stuttgart. Am Beispiel selbst erlebter Situa- tionen erläuterte er die Notwendigkeit des Brandschutzes in Gebäuden und demons- trierte die Rauchausbreitung im Brandfall an einem für diesen Zweck konstruierten Hausmodell, wobei sich die Einstellung so manches Teilnehmers „Bei mir brennt’s nicht!“ buchstäblich in „Rauch auflöste“. Flankiert wurde die Vortragsreihe erstmals von einer umfangreichen Fachausstellung. Sie gab den Beiräten während der Pausen Gelegenheit, wertvolle Informationen von Fachunternehmen einzuholen und sich in persönlichen Gesprächen beraten zu lassen. Dass auch das 8. Beiratsseminar des VDIV Hessen für alle Teilnehmer, Referenten und Aussteller ein voller Erfolg war, bewies die Tatsache, dass der Saal bis zum Schluss gegen 17:30 Uhr gut gefüllt blieb. Wir freuen uns schon heute auf die Fort- setzung im März 2015 und bedanken uns noch einmal bei allen Ausstellern, Partnern und Kooperationspartnern für die Unter- stützung! Besonderer Dank gilt der ISTA Deutsch- land GmbH, deren großzügige Spende den Beiräten neben intellektuellen Ein- flüssen auch den Genuss kulinarischer Spezialitäten Frankfurter Art bescherte. Fachinformation aus erster Hand: die gut besuchte Ausstellung

Seitenübersicht