Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 04_2014

VERWALTUNG & FINANZEN 50 DDIVaktuell 04|14 Der Autor SVEN FADEN Underwriter/DOMCURA KSH www.domcura-ksh.de Bürgschaft als Mietsicherheit – mehr als eine Alternative Herkömmliche Mietkaution war gestern Jeder kennt sie, auch gebraucht wird sie mitunter und dennoch sind die Meinungen über sie gespalten – die Rede ist von der Mietsicherheit in Form einer Mietkaution. Das gängige Procedere sieht vor, dass der Mieter im Rahmen seines Einzuges beim Vermieter eine Sicherheit in der Höhe von meistens zwei bis drei Monatskaltmie- ten hinterlegt. Etwaige Schäden in der Wohnung sollen hierüber beglichen wer- den. Nicht selten aber stellt die Mietkauti- on für den Mieter eine ernstzunehmende finanzielle Herausforderung dar. Und genau aus diesem Grunde sind innovative Lösun- gen gefragt: Damit der Mieter neben den Umzugskosten keinen zusätzlichen finanzi- ellen Belastungen ausgesetzt und der Ver- mieter trotzdem abgesichert wird. Bürgschaften bieten Vorteile für Vermieter und Mieter Bürgschaften sind die Lösung. Sie ver- setzen den Hausverwalter beziehungs- weise den Vermieter in die Lage, auf die Zahlung einer sonst üblichen Miet- kautionssumme verzichten zu können. Im Rahmen einer Bürgschaft wird der entsprechende Betrag abgesichert und damit das Risiko abgegeben. Das spart Zeit und Kosten. Und genau das macht sie zu mehr als einer Alternative: Der büro- kratische Aufwand re- duziert sich erheblich. Es muss nicht, wie sonst üblich, ein Konto eröff- net und geführt werden. Daraus ergibt sich, dass auch keine Zins- und Steuerabrechnungen zu erfolgen haben. Erfah- rungsgemäß führt der Wegfall der herkömmli- chen Mietkaution in der Regel zu einer schnelleren Neuvermietung, da der Mie- ter nicht durch eine hohe Kautionssum- me abgeschreckt wird. Eine Tatsache, die Wohnungsgesellschaften und Hausver- waltungen naturgemäß positiv zur Kennt- nis nehmen. Zudem kommt es nicht zum „Abwohnen“ der Mietsicherheit. Und so „funktioniert“ das Procedere Es handelt sich um eine Bürgschaft für private Mietverhältnisse. Der Vermieter erhält eine Bürgschaftsur- kunde, die ihn eben- so absichert wie eine Barkaution oder Bankbürgschaft. Die Beantragung ist denk- bar einfach und schnell: Online, in nur wenigen Schritten. Alles, was der Vermieter be- nötigt, sind die Zugangsdaten zu einem entsprechenden Produkt-Portal und na- türlich die Einwilligung des Mieters zur Bonitätsprüfung. Letztere wird während der Beantragung inner- halb weniger Minuten ausgeführt. Anschlie- ßend erhält der Mieter die Bürgschaftsurkunde, die er dem Vermieter aushändigt. Hervorzu- heben ist, dass die Kau- tionsbürgschaft während des Mietzeitraumes neu abgeschlossen werden kann, auch der Tausch einer Barkaution gegen die Kautionsbürgschaft ist jederzeit mög- lich. Da es keine Mindestlaufzeit gibt, kann sie unkompliziert gekündigt werden. Mit einer Bürgschaft unterstreichen so- wohl Vermittler als auch Hausverwalter ihre Lösungskompetenz. So manche Wohnung wird auf diese Weise schneller neuvermietet. Foto:©YuriSamsonov/Shutterstock.com

Seitenübersicht