Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 04_2014

6 Einbindung eines Energieberaters Insbesondere bei der Beantragung von Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind einige entscheidende Punkte zu beachten, die, je nach Förderprogramm, unterschiedlich ausfallen können. Empfehlenswert, bei manchen Program- men sogar verpflichtend, ist die Einbindung eines Energieberaters. Tipp: Vorteil des Einsatzes eines Energie- beraters ist auch, dass dieser bei Eingabe des Antrags im Online-Portal konkrete Meldun- gen angezeigt bekommt. Für die Fehler- meldungen werden mögliche Ursachen aufgezeigt und die Unterstützung für die korrekte Neuberechnung angeboten. KFW-DARLEHENSMITTEL Bei der Gewährung von Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fungiert Ihre Bank als soge- nanntes „durchleitendes Institut“. Dies bedeutet, dass der Antrag über Ihre Bank an die KfW weitergeleitet wird. Ihre Bank leitet dann bei Bewilligung und Auszahlung die Darlehensmittel an die WEG weiter. Wichtig ist, dass der Antrag an die KfW „vor Beginn des Vorhabens“ bei Ihrer finanzierenden Bank eingereicht ist. Tipp: Über das Programm 430 der KfW haben auch Wohnungs- eigentümergemeinschaften die Möglichkeit, einen Investitions- zuschuss zu beantragen. Sprechen Sie mit Ihrer Bank, ob eine Kombination eines Investitionszuschusses mit einem Bankdarle- hen ggf. günstiger ist als eine reine KfW-Finanzierung. 7Einbindung eines Energieberaters 7Einbindung eines Energieberaters Insbesondere bei der Beantragung von Mitteln 7Insbesondere bei der Beantragung von Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind 7der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind einige entscheidende Punkte zu beachten, die, je 7einige entscheidende Punkte zu beachten, die, je nach Förderprogramm, unterschiedlich ausfallen 7nach Förderprogramm, unterschiedlich ausfallen 7können. Empfehlenswert, bei manchen Program- 7können. Empfehlenswert, bei manchen Program- men sogar verpflichtend, ist die Einbindung eines 7men sogar verpflichtend, ist die Einbindung eines Energieberaters.7Energieberaters. FEHLENDEANGABEN/UNTERLAGEN Ein effizienter Ablauf in der Vergabe von Darlehen ist nur möglich, wenn alle Beteiligten die jeweils notwendigen Informationen und Unterlagen vollständig liefern. Hierzu zählen insbesondere Angaben zum Umfang der Investitionskosten, vollständig unterzeichnete Anträge, Bestäti- gungen und Rechnungen inkl. Freistellungsbescheinigungen. Bei Fragen zu notwendigen Unterschriften oder Angaben in Formularen sprechen Sie vor Versand mit Ihrer Bank oder bitten Sie um Kennzeichnung der relevanten Stellen, wenn Ihnen die Unterlagen zur Gegenzeichnung zur Verfügung gestellt werden. EINSCHÄTZUNG DER GESAMTKOSTEN Um notwendige und aufwändige Nachfinanzierungen oder den zusätzlichen Einsatz von Eigenkapital der Wohnungseigentümergemeinschaft zu vermeiden, sollte eine möglichst realistische Einschätzung der durch die Sanierung entstehenden Kosten vorliegen, bei der Ihnen ein fachkundiger Fördermittel und Haushaltsnahe Dienstleistungen Sofern die WEG Fördermittel von der KfW als Darlehen in Anspruch nimmt, sollten Sie die Eigentümer darauf hinweisen, dass bei Förderung von KfW-Maßnahmen die Absetzbarkeit nach §35a EStG (Haus- haltsnahe Dienstleistungen) nicht mehr möglich ist. Die Steuerermäßigung nach §35a EStG ist für solche Maßnahmen ausgeschlossen, für die die KfW nach dem „CO2-Gebäudesanierungsprogramm“ bzw. „Energieeffizient Sanieren“ zinsvergünstig- te Darlehen oder Zuschüsse bewilligt hat. Mit Fragen müssen sich die Eigentümer an ihren Steuerberater wenden. 10 9 8 Architekt helfen kann. Wenn Sie während der Bauphase feststellen, dass die Darlehensmittel nicht ausreichen und ein weiterer Kapitaleinsatz der WEG nicht möglich ist, sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrer Bank über die Möglichkeit der Nachfinanzierung.

Seitenübersicht