Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 03_2015

03 | 15  DDIVaktuell  55 ­Namen der Versicherten. Der Hausverwal- ter selbst kann sich mit zwei Haftpflicht- versicherungen umfassend schützen: Die Betriebshaftpflicht-Versicherung Sie bietet im Wesentlichen Deckung für die Haftpflicht wegen Personenschäden (Tötung, Verletzung des Körpers oder Schädigung der Gesundheit von Men- schen) und Sachschäden (Beschädigung, Verderben, Vernichtung von Sachen), die aus dem Betriebsstättenrisiko des Versi- cherungsnehmers (in der Regel Bürobe- trieb) oder in Ausübung der Tätigkeit als Hausverwalter entstanden sind. Die Vermögensschadenhaftpflicht-­ Versicherung Sie bietet dem Hausverwalter Deckung für den Fall, dass er wegen eines in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit begangenen Verstoßes von einem anderen aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen für einen Vermögensschaden verantwortlich gemacht wird. Das sind Schäden, die weder Personenschäden noch Sachschäden sind und sich auch nicht aus solchen herleiten. Ein Vermögensschaden kann u. a. aus Feh- lern beim Abschluss von Mietverträgen oder durch Fristversäumnisse bei der Geltendma- chung von Ansprüchen für die Eigentümer/ Eigentümergemeinschaft entstehen. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht-Versicherung Diese Versicherung muss der Hausverwalter in der Regel für die Eigentümer abschlie- ßen. Sie bietet den Eigentümern – wie die Betriebshaftpflicht-Versicherung dem Haus- verwalter – ebenfalls Deckung für Personen- und Sachschäden, und zwar für solche, die aus der Verletzung von Pflichten resultieren, die den Eigentümern in ihrer Eigenschaft als Gebäude- oder Grundstücksbesitzer obliegen (z. B. bauliche Instandhaltung, Be- leuchtung, Reinigung, Streu- und Schnee- räumdienst auf Gehwegen). 2. Sachversicherungen Sie schützen den Versicherungsneh- mer bei Schäden an seinen eigenen Sachen, die durch die im Versicherungs- vertrag vereinbarten und dort definier- ten Gefahren entstanden sind. Für den Hausverwalter am wichtigsten sind die Geschäftsinhaltsversicherung und die Ge- schäftsgebäudeversicherung. Auch eine Ertragsausfall-(Betriebsunterbrechungs-) Versicherung kann sich als sinnvoll erweisen. Die Inhaltsversicherung Mit ihr werden die technische und kauf- männische Betriebseinrichtung, einschließ- lich Waren, Vorräten und Mietereinbauten, allgemeinen Anwenderprogrammen oder Programmen für Betriebssysteme der elektronischen Datenverarbeitung sowie Gebrauchsgegenstände der Betriebsange- hörigen versichert. Nicht eingeschlossen sind zulassungspflichtige Kraftfahrzeuge, Kraftfahrzeuganhänger und Zugmaschinen sowie Automaten mit Geldeinwurf (einschl. Geldwechsler) und Geldausgabeautomaten inkl. Inhalt; es sei denn, es handelt sich um Waren und Vorräte. Diese Sachen lassen sich gegen bestimmte Gefahren versichern, die grundsätzlich im Versicherungsvertrag einzeln zu vereinbaren sind. Und darum geht es: Feuer, Leitungswasser, Einbruch- diebstahl, Vandalismus nach Einbruch, Raub, Glasbruch, Sturm und Hagel sowie weitere Elementargefahren wie Über- schwemmung und Erdrutsch, Schneedruck und Lawinen. Erwähnt seien noch die so genannte Extended Coverage sowie Elekt- ronik- und Transportgefahren. Die Gewerbe-Gebäudeversicherung Sie versichert die im Versicherungs- schein bezeich- neten Gebäude und die hierzu gehörenden Ge- bäudebestandteile (technische und sonstige) sowie Mietereinbauten, Zubehör im Ge- bäude oder außen angebrachte Sa- chen und sonstige Grundstücksbe- Im Interesse der Eigentümer sorgt der Verwalter für hinreichenden Schutz. standteile. Der Begriff „Gebäude“ umfasst demnach alle Bauwerke, einschließlich Fun- damenten, Grundmauern, Kellermauern. Auch Um-, An- und Neubauten gehören dazu. Die versicherten Gefahren entspre- chen denen der Inhaltsversicherung. Da es sich bei den versicherten Sachen jedoch um Gebäude bzw. deren Bestandteile handelt, entfallen hier die Gefahren Einbruch-Dieb- stahl, Transport und Elektronik. Für Privatpersonen finden vorgenann- te Versicherungen in abgewandeltem Umfang ihre Entsprechung in der Haus- ratversicherung und der Wohngebäude- versicherung. Der Hausverwalter wird bei Wohnungseigentum im Interesse der Ei- gentümergemeinschaften regelmäßig für die Beschaffung einer Wohngebäudever- sicherung sorgen müssen. Die Ertragsausfallversicherung Auch sie ist nicht ganz unwichtig. Bei ei- ner Betriebsunterbrechung infolge eines Sachschadens entschädigt der Versicherer den daraus entstehenden Ertragsausfall- schaden (fortlaufende Kosten und den Betriebsgewinn, der wegen der Betriebs- unterbrechung nicht erwirtschaftet wer- den kann) im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme für den vereinbar- ten Zeitraum (Haftzeit). Die versicherten Gefahren entsprechen denen der Gebäu- deversicherung (also ohne Transport- und Elektronikgefahren). Haus- und Wohnungsverwaltungsunternehmen gesucht für etablierte und bonitätsstarke Kaufinteressenten. Bei absoluter Diskretion und Vertraulichkeit sind wir spezialisiert auf: ▪ Alters- / Nachfolgeregelungen für Haus- und Wohnungsverwalter ▪ Vermittlung von Hausverwaltungs- und Wohnungsverwaltungsbeständen ▪ Finanzierung von Unternehmenskäufen und Bestandskäufen ▪ Unternehmensbewertungen und Gutachten. Dr. Adams Consulting GmbH & Co KG www.dr-s-adams.com Tel. + 49 (0) 6196 400 108 Unternehmensvermittlung & Unternehmensberatung Tel. + 49 (0) 6196400108

Seitenübersicht