Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 03_2015

VERWALTUNG & FINANZEN 54 DDIVaktuell 03|15 Der Autor RONNY NEHMITZ Der Vertriebsdirektor der RheinLand Versicherungs AG verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Versicherungsbranche. Komplexe Aufgaben, vielfältige Risiken. Wohl dem, der hinreichende Vorsorge getroffen hat – mit Versicherungen für Immobilienverwalter. Unverhofft kommt oft ART DER VERSICHERUNG VERSICHERTE UND INTERESSEN Wer hat Versicherungsschutz bzw. wer ist Versicherungsnehmer/versicherte Person? HAFTPFLICHT-VERSICHERUNGEN Schützt vor Schadenersatzansprüchen Dritter SACH-VERSICHERUNGEN Ersetzt dem Versicherungsnehmer bei Verlust oder Beschädigung versicherter Sachen, den Schaden, der durch eine versicherte Gefahr verursacht wurde. HAUSVERWALTER ■ Betriebshaftpflicht-Versicherung ■ Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung ■ Betriebs-Inhaltsversicherung ■ Geschäfts-Gebäudeversicherung (wenn im eigenen Gebäude tätig) ■ Ertragsausfall-(Betriebsunterbrechungs-) Versicherung EIGENTÜMER/ EIGENTÜMERGEMEINSCHAFT ■ Haus-/Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung ■ (Wohn-)Gebäudeversicherung Versäumnisse werden erst dann be- wusst, wenn sie sich als Schaden verwirk- licht haben. Ohne Versicherungsschutz kann dies die Existenz – unter Umständen nicht nur die berufliche – des Hausverwal- ters ruinieren. Sie sind deshalb gut beraten, für sich ausreichenden Versicherungsschutz einzukaufen. Darüber hinaus gehört es zu den Pflichten des Hausverwalters, im In- teresse der Eigentümer für hinreichenden Versicherungsschutz zu sorgen. Hier zunächst ein Überblick über die wichtigsten Versicherungen GRUNDSÄTZLICHESZUDEN VERSICHERUNGSARTEN 1. Haftpflicht-Versicherungen Derjenige, der einem anderen einen Schaden zufügt, ist ihm nach dem Gesetz zum Ersatz des Schadens verpflichtet. Diese Verpflich- tung kann jeden treffen und dies zufällig. Hierbei ist häufig unklar, ob das Verhalten des in Anspruch Genommenen den Schaden wirklich verursacht hat bzw. welchen Anteil es an der Entstehung des Schadens hatte. Mit anderen Worten: In welchem Maße trifft den in Anspruch Genommenen die Verantwor- tung für den Schaden? Wie weit haftet er? Haftpflichtversicherungen bieten dem Versicherungsnehmer bzw. den versicher- ten Personen einen Mehrfachschutz bei Schadenersatzansprüchen! Der Versicherer prüft zunächst die Haft- pflichtfrage. Das heißt, er untersucht, ob die Ansprüche dem Gesetz nach berechtigt sind, also die Versicherten gesetzlich ver- pflichtet sind, einen Schaden zu ersetzen und wie viel sie ggf. ersetzen müssen. Kurz: Der Versicherer prüft, ob die Versicherten haften und wenn ja, in welchem Umfang. Je nach Ergebnis dieser Prüfung: ■ wehrt der Versicherer für die Versi- cherten unbegründete Ansprüche ab (Rechtsschutzfunktion betref- fend Schadenersatzansprüchen) oder ■ er kommt im Rahmen der verein- barten Versicherungssumme(n) für die Entschädigung auf, die die Versicherten an den Geschädigten zu zahlen haben. Sollte es zu einem Rechtsstreit über den Anspruch kommen, führt der Versiche- rer auf seine Kosten den Rechtsstreit im Foto:©OduaImages/Shutterstock.com

Seitenübersicht