Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 03_2015

daher ein „nachgelagerter“ Zähler. Für die Abrechnung gibt es nun zwei Varianten, die den Aufwand für den Ladepunktan- bieter rechtssicher minimieren, wenn am Hausstrom geladen wird: ■■ Der von den mobilen Strom- zählern erfasste Stromverbrauch wird dem Ladepunktanbieter automatisch und zuverlässig in voller Höhe rückerstattet – mo- natlich und transaktionsgenau. ■■ Der von den mobilen Stromzählern erfasste Stromverbrauch wird in Zusammenarbeit mit dem Netz- betreiber vom beim Messstellen- betreiber hinterlegten Zählerstand des stationären Stromzählers abge- zogen, so dass auf der Stromrech- nung für den festen Zähler lediglich der Stromverbrauch ohne den La- destrom erscheint. Weitere Vorteile Die Umgehung pauschaler Abrechnung verhindert, dass Kosten umgelegt wer- den, die nicht umgelegt werden dürften. So wird eine ganze Reihe (wohnungsei- gentums-)rechtlicher Herausforderun- gen unterschiedlichster Eigentums- oder Vermietungskonstellationen einfacher lösbar. Beispiele sind hier die benötigten und sich häufig als problematisch heraus- stellenden Zustimmungsbeschlüsse der Eigentümerversammlung zur Installati- on von Ladeinfrastruktur oder eben die Kostenverteilung: Die Beschlussfassung wird in jedem Fall vereinfacht, wenn be- stimmte Probleme vorab technisch ge- löst sind. Im Ergebnis können Wohneigentümern bzw. Mietern, aber auch deren Gästen wirtschaftliche Ladepunkte mit Abrech- nung bereitgestellt werden, ohne Kom- promisse an die Rechtssicherheit. Für Verwalter und Hauseigentümer gibt es einen weiteren erheblichen Vorteil: Beim Mieterwechsel bleibt der Eigentü- mer nicht auf teurer Technik mit laufen- den Kosten „sitzen“, sondern es bleibt nur die Steckdose an der Wand zurück. Auch wenn der nächste Mieter, der den Stellplatz nutzt, kein Elektrofahrzeug hat, spielt das finanziell keine große Rolle. Für ein dort geparktes Elektrofahrzeug wiede- rum lässt sich das intelligente Ladekabel über den neuen Vertrag des Mieters leicht beschaffen. Was heute noch nach Zukunftsmusik klingt, beispielsweise lokales Lastmanage- ment für optimalen Eigenverbrauch von Solarstrom vom Dach, ist durch den mo- bilen Zähler ebenfalls möglich. Das Kabel hat eine eigene Internetverbindung (Mo- bilfunk) und steuert das Auto im Prinzip genauso wie eine viel teurere intelligente Ladebox. Partner für Immobilienverwalter und -vermieter Seit über 60 Jahren steht der Name der Unternehmensgruppe MINOL bei Verwaltern und Vermieter für Zuverlässigkeit, Transparenz, Flexibilität und Pünktlichkeit in Sachen Heiz- und Betriebskostenabrechnung. Heute ist MINOL auch Ihr zuverlässiger Partner für Rauchwarnmelder und die Legionellenprüfung. Zahlen ändern sich. Werte bleiben. minol.de

Seitenübersicht