Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

ddiv_03_2014_opti_pa1b

GEBÄUDE & TECHNIK 42 DDIVaktuell 03|14 EXPERTENTIPP: Zu empfehlen sind jährlich mindestens zwei Garagenreinigungen, einmal vor und einmal nach der Tausalzperiode. Bei dieser Gelegenheit ist eine visuelle Aufnahme des Ist-Zustandes der Garage durchzuführen und das Ergebnis zu protokollieren. Die Begehung nach einer Tiefgaragenreinigung sollte mindes- tens einmal jährlich von einem sachkundigen Planer durchgeführt werden. Der Autor RAINER EGER Der Diplom-Ingenieur plant und begleitet seit über 20 Jahren Maßnahmen der Beton- und Bauwerkinstandsetzung. Die praxis- nahe Planung von Betonsanierun- gen ist sein persönliches Anliegen. www.eger-ing.de Tiefgaragenreinigung Warum der Frühjahrsputz für die Bestandspflege wichtig ist Tiefgaragen und Parkhäuser sind oft der erste Kontaktpunkt für Eigentümer, Mieter oder Besucher in einer Immobilie. Gut, wenn der erste Eindruck positiv aus- fällt – und nicht durch Schmutz, Unrat oder gar Ungeziefer getrübt wird. Zudem han- delt es sich bei Tiefgaragen um sehr sen- sible Bauwerke, die regelmäßiger Kontrolle und Pflege bedürfen, um Bestand und Si- cherheit zu erhalten. Dies ist gerade nach dem Winter wichtig, denn er bringt den Tiefgaragenfeind Nr. 1 mit sich: Chlorid. Auf unseren Straßen wird im Winter aus Kostengründen nach wie vor mit Tausalz (Natriumchlorid, NaCl) gestreut, um Glät- te zu vermeiden. Durch die einfahrenden Fahrzeuge wird somit chloridhaltiges Was- ser in Tiefgaragen eingetragen. Gelangt das so kontaminierte Wasser auf ungeschützte Stahlbetonflächen, können Chloride in den Betonquerschnitt eindringen und die so ge- nannte Lochfraßkorrosion verursachen. Um den Bestand davor zu schützen, wird seit 2004 im Regelfall auf die Fahrbahnböden und die Sockelbereiche der aufstrebenden Bauteile ein tausalzresistentes Oberflächen- schutzsystem (OS) appliziert. Doch nicht alle Stahlbetonflächen sind so geschützt, und deshalb ist hier der Frühjahrsputz wichtig. Im Fall von ungeschützten Stahlbetonflä- chen wird durch eine Reinigung vermieden, dass sich die Einwirkzeit von eingetrage- nem Tausalz unnötig verlängert. Erfolgt keine Reinigung, liegt das Salz am Boden, wird mit jedem Wassereintrag wieder an gelöst, kann so in die Stahlbetonoberfläche eindringen und schneller zu den oben be- schriebenen Schädigungen führen. Zudem verteilt sich angetrocknetes Salz (Salzflaum) unerwünscht in der Garage. Bei bereits beschichteten Oberflächen können Beschädigungen, wie z.B. Risse im Beschichtungssystem ohne gründliche Rei- nigung nicht erkannt werden. Daher ist es ratsam, vor und nach der Winterperiode eine gründliche Garagenreinigung durch- zuführen. Worauf ist zu achten? Eine Reinigung sollte maschinell erfolgen. Durch Kehren oder die manuelle Reini- gung mit dem Wasserschlauch kann zwar der oberflächliche Schmutz in der Garage entfernt werden, eine porentiefe Reini- gung ist allerdings nur mit einer maschi- nellen Nassreinigung möglich. So können nicht nur Tausalzrückstände und Ver- schmutzungen beseitigt werden. Spezielle Reinigungsmittel entfernen auch Reifen- spuren und insbesondere Ölflecken, die auf beschichteten Bodenflächen erhöhte Rutsch- und Unfallgefahr bergen. Chloride aus Streusalz können im Stahlbeton zu Lochfraßkorrosion führen, die den Bestand gefährdet. Die maschinelle Nassreinigung entfernt Streusalzrückstände vollständig und mindert die Unfallgefahr durch Ölrückstände.

Seitenübersicht