Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

ddiv_03_2014_opti_pa1b

03|14 DDIVaktuell 19 Flexible Lösungen vom richtigen Partner Bei der Entscheidung für einen Dienst- leister sollten Eigentümer und Verwalter auf dessen Erfahrungen in Contracting- Projekten in der Wohnungswirtschaft achten. Nur mit entsprechendem Know- how über den energetischen Zustand der Liegenschaften kann eine optimale Ver- sorgungslösung realisiert werden. Diese sollte nach eingehender Analyse auf die Anforderungen und Zielsetzungen des Kunden zugeschnitten werden, unabhän- gig von Anlagentechnik, Anlagenhersteller oder Energieversorger. Der Energiema- nager Techem – mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Contracting – bietet bei- spielsweise flexible Lösungen mit einem Wärmeservice-Angebot: vom optimalen Betrieb bestehender Heizungsanlagen in großen Immobilienportfolios über die Errichtung einer neuen Wärmever- sorgung bis zum Einsatz hocheffizienter Blockheizkraftwerke. Bei letzteren lassen sich im Vergleich zur getrennten Wärme- und Stromerzeugung etwa 40 Prozent Primärenergie einsparen und energetische Anforderungen (aus EnEV und EEWär- meG) besonders wirtschaftlich erreichen. Techem bildet darüber hinaus als eines der wenigen Unternehmen am Markt auch weitere Bereiche der Wertschöpfungsket- te ab, wie etwa Erfassung und Abrechnung von Wärme- und Warmwasserverbrauch sowie Energiemonitoring. Beispiel: von langjährigem Contracting profitieren Bereits seit 2004 arbeitet die Wohnungs- wirtschaft und Bau GmbH Bischofswerda (WuB) mit dem Energiemanager Techem zusammen. Oberstes Ziel der Zusam- menarbeit ist eine sichere, zukunftswei- sende Versorgung der von der WuB bewirtschafteten Wohnungen mit Wärme und Warmwasser. Im Februar 2013 wurde im Heizhaus Bischofswerda Süd ein Bio- methan-Blockheizkraftwerk mit 400kW in Betrieb genommen. Sowohl das Heizhaus in Bischofswerda als auch die Heizungsan- lagen in neun ihrer Wohngebäude betreibt Techem als Contractor. Dabei wurden neben der Technik im Heizhaus auch die Verteilerstationen sukzessive auf ei- nen modernen Stand gebracht. Hier hat Techem in den letzten Jahren etwa 500.000 Euro investiert. Dabei hat der Energiemanager ein Konzept entwickelt, bei dem die bedarfsgerechte Dimensionie- rung (Leistung von 1200kW) von 13 Hei- zungsanlagen sowie die Verbesserung des Nutzungsgrades berücksichtigt werden konnten. In der Folge wurden die Leistung der Kessel und die Warmwasserspeicher individuell an den tatsächlichen Bedarf nach der Sanierung der Gebäude ange- passt. Die Kesselleistung konnte somit um mehr als 30 Prozent reduziert werden. Der Contractor verantwortet zudem den reibungslosen Anlagenbetrieb inklusive Wartung, Notdienst und Reparatur sowie die professionelle Energiebeschaffung. FAZIT Wärme-Contracting als möglicher Weg aus dem Sanierungsstau Für Verwalter und Eigen- tümer ist eine zuverlässige und wirtschaftliche Wär- meversorgung von hoher Bedeutung. Für die Verbes- serung der Energieeffizi- enz in ihren Liegenschaften sind unter anderem große finanzielle Mittel und ein umfassendes Know-how notwendig. Einen Ausweg aus dem Dilemma bietet die gewerbliche Wärmelie- ferung von professionellen Energiedienstleistern. Dank Contracting profitieren so- wohl die Verantwortlichen in der Wohnungswirtschaft als auch die Mieter: Eigen- tümer werden bei dieser Form der Wärmeversor- gung von den Investitionen in die neue Heizungsanlage entlastet. Durch die kos- tenneutrale Umstellung der Wärmeversorgung profitie- ren auch die Mieter, da die Umstellung damit sozial verträglich gestaltet wird. Professionelle Energie- dienstleister mit Erfahrung in der Wohnungswirtschaft sind in der Lage, unter die- sen Rahmenbedingungen durch effiziente Angebote eine Win-Win-Situation für Eigentümer, Mieter und die Umwelt zu schaffen. Contracting kann energetische Sanierung zum Gewinn für Eigentümer, Mieter, Verwalter und die Umwelt machen. Die Wohnungswirtschaft und Bau GmbH Bischofswerda setzt seit 2004 auf Contracting.

Seitenübersicht