Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 03_2013

DDIV AKTUELL 64  DDIVaktuell 03 | 13 Steffen Haase Chefredakteur WIR LIEBEN FEEDBACKund freuen uns über ihre Reaktionen. Kaum ist die nächste Ausgabe bei Ihnen angekommen – wird sie kritisch gelesen. Es freut mich, das Diskussionen in der Fachwelt entstehen aber die Artikel auch von den Lesern kritisch hinterfragt werden. In einer Zuschrift stand: „Ab- schließend möchte ich noch erwähnen, dass ich die Arbeit des Ver- bandes in den letzten Jahren als sehr gut empfinde und wir immer vorbildlich gegenüber unseren Mitbewerbern informiert sind.“ So soll es sein! Wir werden weiter wichtige Themen für den Verwalter aufgreifen und praxisnah berichten. Lob & Tadel Mein Lob ist heute eine Freude. Ich freue mich, dass sich nach einem langen und kalten Winter nun end- lich der Frühling einstellt, wieder die Sonne scheint und bei den Menschen hoffentlich ein allgemeines Glücks- gefühl entsteht. Denn mit glückli- chen Eigen- tümern und Mietern ist auch der Ver- walter glücklich. Und ist es nicht herrlich, bei wärmeren Tagen die Biergartensai- son zu genießen? > WEG – Gesetz über das Wohnungs- eigentum und das Dauerwohnrecht mit weiterführenden Vorschriften Der „Berliner Kommentar WEG“ in seiner 2., neu bearbeiteten und wesentlich erweiterten Auflage umfasst das gesamte Recht des Wohnungseigentums einschließlich begleitend kommentierter Prozess- rechtsnormen sowie ergänzender Verordnungen und Verwaltungsvorschriften. Das seit der WEG-Novelle zum 1. Juli 2007 völlig geänderte Verfahrensrecht ist unter Berücksichtigung der Erfahrungen der letzten fünf Jahre eingehend neu bearbeitet worden. Die Jahresabrechnung und der Wirtschaftsplan wer- den Ihnen in diesem Buch in einzigartiger Breite und Tiefe erläutert. Zusätzlich erleichtern Ihnen zahlrei- che Gliederungsbeispiele und Muster mit Hinweisen das Verständnis und die praktische Handhabung die- ser anspruchsvollen Materie. Durch seine umfangreiche und hochgradig ins De- tail gehende Auswertung der Rechtsprechung zum WEG bietet Ihnen das Werk best- mögliche Unterstützung für rechtssichere Entscheidungen und Gestaltungsmöglichkeiten. ISBN 978-3-503-13682-7 > Um nach der Eigentümerversamm- lung abzuschalten, empfehle ich Ihnen Herzblut. Kommissar Kluftinger ist sich sicher: Bei einem ano- nymen Handyanruf, der ihn ausgerechnet während einer der gefürchteten Pressekonferenzen seines Chefs erreicht, wird er Zeuge eines Mordes. „Alp- träume von zu viel Schweinsbraten“, tun seine Kol- legen diesen Verdacht ab. Kluftinger ermittelt auf eigene Faust und findet am vermeintlichen Tatort jede Menge Blut, aber keine Leiche. Da überschla- gen sich die Ereignisse: Mehrere brutale Mordfälle, anscheinend ohne Zusammenhang, erschüttern das Allgäu. Als dann doch noch der Großteil des abgängigen Toten auftaucht und Kluftinger endlich herausfindet, was all die Verbrechen verbindet, ist es fast schon zu spät … Dabei steht er auch privat unter Druck: Seit Tagen leidet er unter heftigem Herzstechen und befürchtet sofort das Schlimms- te. Eine demütigende Untersuchung bei Erzfeind Doktor Langhammer scheint das zu bestätigen. Doch der Kommissar ist ent- schlossen, das Ruder noch einmal herumzureißen. Aber ob fleisch- und kässpatzenar- me Ernährung und ein Yoga­ kurs da die richtigen Mittel sind? Buchbesprechung Mein Ärger gilt heute der E-Mail Hektik. Weit verbreitet ist die An- sicht, dass Mails besonders schnell beantwortet werden müssen, auch abends und am Wochenende. Noch störender ist der Anruf direkt nach Mailversand. „Sie haben sie bekommen? Warum habe ich noch keine Antwort?“ Ich ärgere mich aber auch über mich selbst, wenn ich am Wochenende Mails abrufe und nicht richtig abschalte. Ein Fluch der modernen Handys. Aber auch hier kann man über das Wochenende das Abrufen der Mails ausschalten. Ein Schritt in die richtige Richtung. Fotos:©AlexStaroseltsev,YuriArcurs/Shutterstock.com Ausblick In der nächsten Ausgabe beschäftigen wir uns mit dem Thema Finanzierung. Themen werden hierbei sein: Kredite für WEGs, KFW-Förderprogramme, Bankenvergleich und Unternehmens- finanzierung. Aber auch das Thema Rechtsberatung wird uns beschäftigen. Seien Sie gespannt auf die Ausgabe 4, die am 5. Juli erscheint.

Pages