Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 03_2013

POLITIK & AKTUELLES 20 DDIVaktuell 03|13 „Es ist unsere Pflicht, Hilfestellung zu leisten“ Die Unternehmen der Immobilienwirtschaft müssen für die weitere Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr bis zum 31. Februar 2014 insbesondere ihre Software umstellen, neue Da- ten erfassen und erforderliche vertragliche Voraussetzungen für die Verwendung des Lastschriftverfahrens mit den Vertragspart- nern schaffen. Neben der technischen Umstellung ist zudem eine Umstellung bei den zahlungsauslösenden Geschäftsprozessen zwingend notwendig. ZWEIFRAGENANDENDDIV-GESCHÄFTSFÜHRER Herr Kaßler, was hat den DDIV bewogen, bei der SEPA­ Umstellung aktiv zu werden? Die SEPA-Umstellung stellt im Lastschrifteinzugsverfah- ren eine absolute Neuerung dar. Immobilienverwaltun- gen müssen nun rechtzeitig reagieren, um ab 1. Februar 2014 handlungsfähig zu sein. Wir sind die Interessen- vertretung der deutschen Immobilienverwalter. Da ist es unsere Pflicht, Hilfestellung zu leisten. Wir reden nicht nur, wir handeln! Das ist unsere Maxime – auch zukünftig. Welche Herausforderungen kommen auf die Verwalter zu? Von der Erfassung und Bereinigung der Bankdaten, einer Beantragung der Gläubiger-ID, der Prüfung und gegebenenfalls Aktualisierung erfor- derlicher Mandate, der Erstellung einzelner Mandatsreferenzen oder der Fertigung von Informations- und Ankündigungsschreiben an die Eigen- tümer als Hausgeldschuldner sowie an Vertragspartner der WEG gilt es viel zu beachten. Auch die technische Umstellung ist eine Herausforde- rung für die Verwalter. Der DDIV legt eine umfangreiche Broschüre zur SEPA-Umstellung vor, um Immobilienverwaltungen eine Handreichung für die SEPA-Umstellung zum 1. Februar 2014 zu geben. Die Broschüre trägt den Titel „Die SEPA-Umstellung ab 1. Februar 2014. Handlungsempfehlungen für Immobilienverwaltungen“. Die Publikation gibt einen umfassenden Über- blick über die Herausforderungen an Immobilien- verwalter im Zusammenhang mit der Umstellung. Über die teilweise sehr hohen Umsetzungs- hürden an Verwalter wurde bereits in Ausgabe 1/2013 berichtet. Die Broschüre vertieft nun diese Informationen ausführlich und zeigt auf, wie Verwalter die neuen Herausforderungen meistern können. In der Publikation enthalten sind praktische Handlungsempfehlungen, zahlrei- che Musterschreiben und Tipps zur Anwendung, die Verwalter bei der Planung und Umsetzung der Maßnahmen unterstützen. Abgerundet wird die Veröffentlichung durch praktische Tipps und Erfahrungsberichte von Fachleuten aus Banken und Unternehmen, die relevante Verwalter ERP- Systeme anbieten. Die digitale Broschüre im PDF-Format steht allen interessierten Immobilienverwaltungen kostenfrei zur Verfügung. Gegen eine Schutzgebühr von 15 Euro kann die Arbeitshilfe auch in gedruckter Form per Mail (info@ddiv.de) oder über die Web- site www.ddiv.de bestellt werden. Telefonische Bestellungen sind unter 030-30096790 möglich.

Pages