Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 02_2015

02|15 DDIVaktuell 55 Die zuverlässige Baumkontrolle ist Sache eines Fachmanns – und befreit Eigentümer aus der Haftung für Sturmschäden. Visuelle Baumkontrolle Handlungsmaßnahme(n) festlegen notwendige Vorgehensweise(n) zeitnah festlegen Baumsanierung(en) Nächstes Kontrollintervall und -umfang festlegen Fällung Sachverständigen beiziehehn Beschädigung offensichtliche Maßnahme komplexer Schaden keine Beschädigung genommen werden. Gärtner, Gärtnermeister, Techniker oder Ingenieure ohne diese Zusatz- ausbildung sind dafür nicht qualifiziert! Eigentümer können sich auf der Suche nach einem zertifizierten Baumkontrolleur an ihren Dienstleistungspartner in der Garten-/Grün- pflege wenden. So läuft die Baumkontrolle ab Bei der Erstaufnahme wird der Baum in die Karte eingetragen und eine erste Sichtprüfung vorgenommen. Bei den späteren Kontrollen im Regelintervall erfolgt eine optische Begutach- tung des Baumzustandes. Jede Kontrolle wird in einem Protokoll ausführlich zur Rückversiche- rung des Eigentümers dokumentiert. Weist der begutachtete Baum ein Schadbild auf, so können entsprechende Pflegemaßnahmen veranlasst werden, z.B. ein Kronenpflegeschnitt, Totholzentfernung, Kroneneinkürzung usw. Be- steht Unsicherheit in der Diagnose des Baumzu- standes und kann der Umfang der Schädigung nicht genau bestimmt werden, so werden wei- tere Überprüfungen etwa mittels eines Resis- tographen (Widerstandsbohrung) oder mittels eines Schalltomographen vorgenommen, um eingehendere Erkenntnis zu erlangen. Wird ein Baum als „nicht sicher“ bewertet, so legt der Baumkontrolleur fest, welche weiterführen- den Maßnahmen in welchem Zeitraum erfolgen müssen: Dies können engere Kontrollintervalle sein, im schlimmsten Fall kann er jedoch auch die sofortige Fällung veranlassen, sollten erhebliche Sicherheitsbedenken bestehen. Eine regelmäßige Baumkontrolle bietet Sicherheit Mit einer regelmäßigen Kontrolle der Bäume auf seinem Grundstück, insbesondere in (un-) mittelbarer Nähe zu Straßen, Geh- wegen und/oder Gebäuden kommt der Eigentümer seiner Verkehrssiche- rungspflicht nach und kann im Falle eines Sturmschadens nicht haftbar ge- macht werden bzw. eine entsprechen- de Versicherung in Anspruch nehmen. Hat der Eigentümer darüber hinaus einen Dienstleistungspartner mit der Verkehrssicherung beauftragt, so ob- liegt diesem auch die Verantwortung für die regelmäßigen Kontrollen und nachfolgende Verkehrssicherungsmaß- nahmen. Die Kosten für die Beauftragung eines Dienstleisters können im Übrigen auf Mieter und Nutzer der Immobilie um- gelegt werden. Nicht vernachlässigen! „Sieht doch gut aus!“ Diese laienhaf- te Betrachtung genügt nicht, um sich als Eigentümer vor den Folgen eines umgestürzten Baumes zu schützen. Sicherheit in Bezug auf den Zustand eines Baumes bietet tatsächlich nur die Baumkontrolle durch den Experten.

Seitenübersicht