Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 02_2015

02|15 DDIVaktuell 53 GUT ZU WISSEN! Die Mitgliedschaft in fast allen DDIV Landesverbänden bringt automatisch eine Vertrauensschaden-Versicherung mit sich. So sind die meisten Verwaltungsunternehmen im DDIV ganz einfach gegen Schadenfälle wie die beschriebenen geschützt. Gut, wenn die Versicherung auch Schäden durch den Unter- nehmer selbst mit einschließt. bieters. Dieser informiert über ungewöhnlich viele getätigte Telefonate ins Ausland. Verwalter Z. kann sich diese Anrufe nicht er- klären, die Telefonanlage wird daher sofort von ihm gesperrt. Dies geschieht gerade noch rechtzei- tig, bevor die Rechnung ins Unermessliche steigt. Schon jetzt wurden mehr als 15.000 Euro Telefon- kosten verursacht. Wie ist das möglich? Erschre- ckend einfach: Cyberkri- minelle haben sich in die Telefonanlage der Haus- verwaltung gehackt und eine Rufumleitung ins Ausland einge- richtet. Eingehende Anrufe wurden so an eine kostenpflichtige Servicenummer ins Ausland weitergeleitet. Da am Wochenende grundsätzlich wenig Anrufe bei der Hausverwaltung auflaufen, ha- ben die Kriminellen selbst zum Telefonhörer gegriffen und immer wieder die Rufnummer gewählt. Die Täter sicherten sich ihren Anteil und ergaunerten somit über 10.000 Euro. So schützen Sie Ihre Existenz Angesichts der beschriebenen realen Fälle ist für Verwalter der Abschluss einer Vertrauensschaden-Versicherung nicht nur existenziell enorm wichtig, sondern auch ein nicht zu unter- schätzender Pluspunkt bei der Akquisition neuer Wohnungs- eigentümergemeinschaften. Insbesondere wegen der häufigen Berichterstattung in den Medien über solche Vorfälle bitten immer mehr Eigentümer mittlerweile explizit um den Nachweis einer Vertrauensschaden-Versicherung. Im Fokus steht unter ande- rem die Frage: „Ist der Inhaber selbst auch mitversichert?“. Daher spielen Versicherungslösungen über Immobilienverbände eine immer wichtigere Rolle. Sie schließen im Gegensatz zu Einzelpoli- cen von Unternehmen auch Schäden ein, die durch den oder die Inhaber des Verwaltungsunternehmens selbst verursacht werden. Worauf sollte man als Verwalter achten bei der Wahl der „richti- gen“ Vertrauensschaden-Versicherung? Neben einer ausreichend hohen Versicherungssumme sollte im Schadenfall möglichst keine Selbstbeteiligung anfallen. Dies gilt auch für die Einschlüsse von Schäden durch Hackerangriff, Verrat von Betriebs- und Geschäfts- geheimnissen durch Vertrauenspersonen sowie für Schäden durch Dritte (Raub, Diebstahl, Betrug). Zu empfehlen ist auch, dass der Vertrag keine sogenannten Obliegenheiten bezüglich der Daten- sicherung bzw. der Erstellung von Protokollen vorsieht. Dies kann die Regulierung eines Schadens durch Cyberkriminelle anderen- falls unnötig verkomplizieren bzw. zu einer Ablehnung durch den Versicherer führen. Vorteilhaft sind zudem Policen, bei denen das „Entdeckungsprinzip“ vereinbart ist (Entdeckungstag = Schaden- tag) und eine unbegrenzte Rückwärtsversicherung gilt. Denn wer weiß – vielleicht ist der Schaden längst eingetreten, es ist nur noch nicht aufgefallen… Foto:©Peshkova/Shutterstock.com Haus- und Wohnungsverwaltungsunternehmen gesucht für etablierte und bonitätsstarke Kaufinteressenten. Bei absoluter Diskretion und Vertraulichkeit sind wir spezialisiert auf: ▪ Alters- / Nachfolgeregelungen für Haus- und Wohnungsverwalter ▪ Vermittlung von Hausverwaltungs- und Wohnungsverwaltungsbeständen ▪ Finanzierung von Unternehmenskäufen und Bestandskäufen ▪ Unternehmensbewertungen und Gutachten. Dr. Adams Consulting GmbH & Co KG www.dr-s-adams.com Tel. + 49 (0) 6196 400 108 Unternehmensvermittlung & Unternehmensberatung Tel. + 49 (0) 6196400108

Seitenübersicht