Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 02_2015

andere Rechtsvorschrift dies erlauben bzw. wenn der Betroffene seine Einwilligung er- teilt. Datenschutz ist immer dann zu beach- ten, wenn es um personenbezogene Daten geht, d.h. Einzelangaben einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person er- hoben, verarbeitet oder genutzt werden sol- len. Eine Ausnahme bildet der ausschließlich persönliche bzw. familiäre Bereich. Folgende personenbezogene Daten sind in der Immo- bilienverwaltung gebräuchlich: ■ Mitarbeiterdaten/Interessenten- daten (z.B. Adresse, Sozialdaten, Arbeitszeiten, Ausbildungen, Arbeitszeugnisse und Fähigkeiten) ■ Mieterdaten (z.B. Adresse, Kom- munikationsdaten, Bonität und Religionszugehörigkeit) ■ Eigentümerdaten (z.B. Adresse, Kontodaten) ■ Lieferanten- bzw. Dienstleisterda- ten (z.B. Adresse, Kommunikati- onsdaten) In der Immobilienverwaltung werden auch sogenannte besondere Arten perso- nenbezogener Daten verarbeitet, für die deutlich strengere Regeln gelten. Als be- sonders schützenswert angesehen werden nach §3 Abs. 9 BDSG: ■ Gesundheitsdaten (relevant z.B. bei behindertengerechtem Wohnen) ■ religiöse Überzeugung (z.B. Konfessionsangabe in der Gehaltsabrechnung) ■ ethnische Herkunft (z.B. Staatsan- gehörigkeit in Reisedokumenten) ■ sexuelle Orientierung ■ Gewerkschaftszugehörigkeit ■ politische Meinung Die Verpflichtung zum Schutz der Daten Wenn ein Unternehmen personenbezo- gene Daten erhebt, verarbeitet oder nutzt, dann ist es u.a. verpflichtet, durch sogenann- te technische organisatorische Maßnahmen für den Schutz der Daten zu sorgen. Das BDSG hat hier viele Überschneidungen mit der IT-Sicherheit, die für den Fortbestand jedes modernen Unternehmens originär wichtig ist. Durch die Umsetzung der vom BDSG geforderten Maßnahmen wird viel- fach die Informationssicherheit verbessert. Dies sorgt für optimierte betriebliche Ab- läufe und erhöht die Widerstandskraft ge- genüber Bedrohungen von außen, was den Fortbestand des Geschäftsbetriebs sichert. Gefordert wird durch das BDSG die Führung eines Verfahrensverzeichnisses, in dem die einzelnen Prozesse der Verarbeitung per- sonenbezogener Daten und deren Schutz dargestellt werden. Darüber hinaus gibt es die Verpflichtung, Verträge über die Daten- verarbeitung im Auftrag (ADV-Vertrag) ab- zuschließen. Für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten im Auftrag durch andere Stellen ist gemäß §11 BDSG weiterhin der Auftraggeber für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Partner für Immobilienverwalter und -vermieter Seit über 60 Jahren steht der Name der Unternehmensgruppe MINOL bei Verwaltern und Vermieter für Zuverlässigkeit, Transparenz, Flexibilität und Pünktlichkeit in Sachen Heiz- und Betriebskostenabrechnung. Heute ist MINOL auch Ihr zuverlässiger Partner für Rauchwarnmelder und die Legionellenprüfung. Zahlen ändern sich. Werte bleiben. minol.de

Seitenübersicht