Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 02_2015

02|15 DDIVaktuell 13 7 10 DIE BESCHLÜSSE Formulieren Sie die Beschlüs- se im Vorfeld der Eigentü- merversammlung aus. Wir wollen möglichst rechtssi- cher arbeiten. Gut durch- dachte Beschlüsse, die im Vorfeld mit einem Kollegen oder einem Rechtsanwalt besprochen worden sind, sind weniger fehleranfällig. Am Abend, in der Hektik der Versammlung formulierte Beschlüsse sind oftmals nicht durchdacht und bringen daher Gefahren mit. 8 DIE ABSTIMMUNG Und wie stimmen wir nun ab? Nach Köpfen, Einheiten oder Miteigentumsan- teilen? Ohne Regelung in der Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung nach dem gesetzlichen Prinzip, also pro Kopf. Beinhaltet die Teilungserklärung/ Gemeinschaftsordnung eine Regelung, erfolgt die Abstimmung nach Einheiten oder Miteigentumsanteilen. Aber auch dies ist im Vorfeld der Versammlung zu überprüfen und am besten gleich für die Zukunft zu dokumentieren. DAS PROTOKOLL Die Kundenerwartung ist das schnelle Protokoll. Ob mit Laptop und Drucker oder als vorformulierter Lückentext – tragen Sie dafür Sorge, dass das Protokoll gleich am Abend der Eigen- tümerversammlung unterschrieben wird. Das erspart sehr viel Zeit im Nachgang der Versammlung und kann gleich und damit schnell versandt werden, per Post oder E-Mail. 6DIE UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Bedenken Sie, die Eigentümerversammlung ist auch ein Marketingtool. Wie oft hat der Eigentümer Kontakt zu seinem Verwalter? Selten. Aber auf der Eigentümerversammlung besteht direkter Kundentakt. Von daher achten Sie bitte sehr auf Ihre Präsentation, Darstellung. Nehmen Sie auch etwas Werbematerial mit, z.B. Schreibblock, Kugelschreiber oder Ihre Firmen- mappe mit Logo-Eindruck. Vielleicht bieten Sie auch Dienstleistungen an, die für die einzelnen Eigentümer interessant sind: Sondereigentumsverwaltung etc. 5 DIE MEHRHEITEN Prüfen Sie ebenfalls im Vorfeld genau, welcher Beschluss welche Mehrheit benötigt. Dies ist für die Beschlussverkündung maßgeblich (siehe dazu auch Dr. Jan-Hendrik Schmidt, ab Seite 21). Bei einer doppelt qualifizier- ten Mehrheit müssen Sie im Vorfeld genau prüfen, wie viele Köpfe und damit welche Eigentümerstruktur im Grundbuch gegeben ist. Nur so können Sie das Erfordernis ¾ aller Eigentümer überprüfen. 9DIE BESCHLUSS- VERKÜNDUNG Das Beschlussergebnis muss in der Versamm- lung vom Versamm- lungsleiter verkündet werden. Verkünden Sie bitte das genaue Abstimmergebnis und auch, ob der Beschluss- antrag angenommen oder nicht angenom- men ist. Erst durch die Verkündung kommt der Beschluss zustande! Fotos:©HomeStudio/Shutterstock.com

Seitenübersicht