Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 02_2014

02|14 DDIVaktuell 7 Jetzt notieren!Deutscher Verwaltertag am 18. und 19. September 2014 in Berlin Der 22. Deutsche Verwaltertag – Deutschlands größter Branchenkongress – findet in diesem Jahr vom 18. bis 19. Sep- tember im Estrel Hotel Berlin statt. Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor! Die Teilnehmer – es werden wieder rund 500 Besucher erwartet – können sich auf ein um- fangreiches Programm freuen: In zahlreichen Vorträgen und Fachforen informieren re- nommierte Referenten aus Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit über Herausforderungen im Berufsalltag von Immobilienverwaltern. Unter anderem werden die Gemeinschafts- ordnung, das Gemeinschaftseigentum sowie rechtliche Aspekte, die Verwaltervollmacht und aktuelle BGH-Rechtsprechungen von Ex- perten präsentiert und gemeinsam diskutiert. Ergänzt wird das informative Programm mit Vereinfachung der WEG-Förderung angeregt Bauministerkonferenz prüft auf Beschluss der Länder einer Fachausstellung, auf der sich das Who is Who der immobiliennahen Dienstleister präsentiert. Am traditionellen Festabend wird auch 2014 wieder die begehrte Auszeichnung „Immobilienverwalter des Jahres“ verliehen. Darüber hinaus bietet der 22. Deutsche Verwaltertag ein abwechslungsreiches Rah- menprogramm für Fachteilnehmer und Be- gleitpersonen – eine ideale Gelegenheit, sich mit Kollegen und Unternehmen der Branche in entspanntem Rahmen auszutauschen. Das passende Ambiente bietet diesmal Deutsch- lands größtes Hotel und Convention Center, das Estrel Berlin. Das Vier-Sterne-plus-Hotel bietet bereits jetzt die Möglichkeit der Zimmerreser- vierung: Sichern Sie sich Ihr Hotelzimmer rechtzeitig zum Vorzugspreis unter dem Stichwort „DDIV“. Weitere Informati- onen unter Tel.: 030/6831 22522 und www.estrel.com/de Einstimmig haben die Bauminister der Länder die Bundesregierung um Prü- fung gebeten, wie die KfW-Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen bei Wohnungseigentümergemeinschaf- ten (WEG) vereinfacht werden kann. „Ohne verbesserte Antragsbedingun- gen für WEG werden wir die energeti- sche Sanierung im Bestand nicht voran bringen,“ so DDIV-Präsident Wolfgang D. Heckeler. Derzeit gehen nur rund sechs Prozent der KfW-Fördermittel „Energieeffizient Sanieren“ an WEGs. Dies führt neben anderen Faktoren zu einem enormen Sanierungsstau. Da- rüber hinaus wäre nach Meinung des DDIV auch zu prüfen, ob es nicht sinn- voll ist, einen Fördertopf ausschließlich für WEG bereitzustellen, der den alters- gerechten Umbau mit einbezieht. In die- sem Zusammenhang fordert der DDIV für Immobilienverwaltungen auch eine KfW-Sondervergütung ähnlich der eines Energieberaters. „Immobilienverwalter begleiten Umbau- und Sanierungspro- zesse in den Gemeinschaften über einen langen Zeitraum und koordinieren diese Projekte. Eine Anerkennung, auch zur Motivation, wäre angemessen. Oft sind es Verwalter, die Prozesse anregen, die WEG-Sanierung und die Energiewende insgesamt voranzubringen“, so DDIV- Präsident Heckeler.

Seitenübersicht