Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 02_2014

VERWALTUNG & FINANZEN 40 DDIVaktuell 02|14 Entscheidungskriterium Display Im Wesentlichen gibt es zwei Gerätegrößen. Tablets mit 10-Zoll-Bildschirmen, zu denen das klassische iPad zählt, sind etwas kleiner als eine DIN-A4-Seite. Deutlich handlicher sind Geräte mit Displaygrößen zwischen 7 und 8 Zoll. Diese Tablets sind zwischen 17 und 20 Zentimeter groß. Für den verwalteri- schen Außeneinsatz eignen sich jedoch eher die größeren Tablets, weil auf ihnen Benutzeroberflä- chen, Tabellen und Dokumente noch lesbar darge- stellt werden können, ohne dass man viel scrollen muss. Große Unterschiede gibt es bei den Displayqua- litäten. Viele 10-Zoll-Tablets haben lediglich eine Auflösung von 1280 × 800 Pixeln. Die aktuellen Spitzenmodelle bieten eine höhere Pixelanzahl (mindestens 1920 × 1200). Damit ist ermüdungs- freies Lesen möglich. Je mehr Pixel ein Gerät dar- stellen kann, desto mehr Bildinformation kann das Display bei gleicher Bildgröße darstellen. Das macht das Bild schärfer – das Gerät aber auch teurer. Fast alle Tablets haben glänzende Bildschirme, in denen sich andere Lichtquellen schnell spiegeln. Manche Displays erlauben dem Nutzer außerdem nur ei- nen sehr eingeschränkten Betrachtungswinkel: Bei schräger Perspektive verblassen die Farben, und das Bild wird dunkler. Deshalb sollte man die Geräte vor dem Kauf unter Tageslichtbedingungen testen. Alle Tablet-PCs sind WLAN-fähig. Damit kann zu Hause, im Büro, in öffentlichen Hotspots, Cafés, Hotels und Flughäfen im Internet gesurft werden. Viele Geräte bieten zusätzlich die Möglichkeit, per Mobilfunkmodem und SIM-Karte über ein Mobil- funknetz zu surfen. Das erweitert zwar die Mög- lichkeiten, ins Internet zu gehen, verursacht jedoch zusätzliche Kosten. Wer mit seinem Tablet nicht ständig per Mobilfunk online sein muss und ein Smartphone mit Daten-Flatrate hat, kann es auch günstiger haben. Das Tablet kann mit einer simp- len Einstellung das Smartphone als Modem nutzen. Damit kann man beim Tablet etwa 100 Euro sparen. Die Bildschirmtastatur der Tablets ist allerdings eine Notlösung. Wer viel schreibt, braucht eine exter- ne Tastatur. Meist dienen die externen Tastaturen gleichzeitig als Schutzhülle und werden drahtlos mit dem Tablet verbunden. Die Akkulaufzeit der besten Tablets beträgt zwischen acht und zehn Stunden. Damit ist ein kompletter Auswärtsarbeitstag ohne Stromanschluss möglich. Wer mit dem Bediensystem seines Mobiltelefons zufrieden ist, greift in der Regel zu einem Tablet mit dem gleichen Betriebssystem. Große Unterschiede gibt es bei den Displayqualitäten. Deshalb sollte man die Geräte vor dem Kauf unter Tageslichtbedingungen testen. Tablets kommen heute häufig im Businessbereich zum Einsatz. Foto:©baranq/Shutterstock.com

Seitenübersicht