Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 02_2014

POLITIK & AKTUELLES 8 DDIVaktuell 02|14 Ausgebucht bis auf den letzten Platz war die nunmehr 3. Wintertagung, die vom 2. bis 7. Februar im 4-Sterne- Superior-Hotel St. Elisabeth in Kirchberg/ Kitzbühel stattfand. Rund 90 Teilnehmer waren sich einig, dass ein hochkarätiges Tagungsprogramm in stilvollem Ambiente und toller Landschaft Raum eröffnet für neue Kontakte und eine bundesweite Ver- netzung unter Kollegen. Mit Spannung erwartet wurde der erste Vortrag von Prof. Martin Häublein (Uni Innsbruck) zu den Chancen, die der libera- lisierte Strom- und Gasmarkt auch im Rah- men ordnungsgemäßer Verwaltung bietet. Hochspannend ging es zu, als Theorie und Praxis aufeinander prallten, saßen doch im Publikum sowohl Energieversorger als auch Verwalter. Am Nachmittag drehte sich bei Prof. Häublein dann alles um die Frage, was Verwalter bei Zustimmungsveräußerungen Konzentrierte Arbeitsatmosphäre in gut besuchten Seminaren 1 Gespanntes Warten auf den ver- dienten Hüttenschmaus 2 Zünftige Gaudi mit Tiroler Volksmusik 3 1 2 3 Kitzbühel mit Rekord-Beteiligung 3. DDIV-Wintertagung in Kirchberg von Martin Kaßler zu beachten haben. Welchen Kundenanfor- derungen sich ein Verwalter heute zu stellen hat, aber auch welche neuen Möglichkeiten für Zusatzdienstleistungen sich daraus erge- ben können, erläuterte Steffen Haase am zweiten Tag, der mit einer Podiumsdiskus- sion einen runden Abschluss fand. Die bei- den folgenden Tage standen im Zeichen von Themen, denen sich Verwalter zu selten stel- len, da das Tagesgeschäft ihnen dafür meist keine Zeit lässt: Mit der integrierten Kom- munikation im Internetzeitalter befasste sich Karl Weigl (auctores), und der Wiener Ma- nagementcoach Gerhard Greimel erläuterte den interessierten Zuhörern die Qualität der Führung als Faktor für den Unternehmens- erfolg. Wie wichtig es ist, sich regelmäßig in seinem Handeln zu hinterfragen, um Erfolg zu haben, war Thema des renommierten Trainers Dr. Peter Aschenbrenner aus Stutt- gart, bevor Bernhard Preißer von etg24 einen Ausblick auf die digitale Zukunft des Immobilienverwalters gab. Natürlich gab es bei all den informativen und spannenden Vorträgen zwischendurch auch Gelegenheit, das größte Skigebiet Ti- rols zu erkunden – mit dem Schlitten, auf zwei Brettern oder mit Schneeschuhen. Nicht zuletzt sorgte Tiroler Volksmusik für einen zünftigen Hüttenabend, an dem auch der unverwüstliche Peppi Treichel seine Zuhörer auf 2500m Höhe mit Alp- horn und frischem Obstler beglückte. Ob auf der Piste, beim Eisstockschießen in Kitzbühel, zur Stadtführung in Innsbruck, auf der Hütte oder im Hotel – es gab hin- reichend Gelegenheit, die Seminarthemen zu vertiefen und die ein oder andere Idee zu kreieren. Der DDIV dankt den Unternehmen, die maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben:

Seitenübersicht